Seidensticker-Gruppe: Stabile Geschäfte

Frank (l.) und Gerd-Oliver Seidensticker (Bild: Seidensticker-Gruppe)

Autor: Christoph Wiest

Die Bielefelder Seidensticker-Gruppe verzeichnet in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 mit einem Konzernumsatz von 151,8 Mio. Euro ein leichtes Plus von etwas mehr als 1 Prozent. Besonders erfolgreich sei die Marke Seidensticker. Sie gewinne weiter am Markt, teilen die Bielefelder mit. Aktuell legt das Label nach eigenen Angaben um 6,1 Prozent zu. „Wir haben stark in die Repositionierung unserer Marke investiert. Die deutlich positive Entwicklung bestärkt uns, diesen Weg konsequent und mit aller Kraft weiterzugehen“, so die geschäftsführenden Gesellschafter Frank und Gerd Oliver Seidensticker.

Seit diesen Monat läuft eine Media-Kampagne der Marke in den Kanälen Digital und Print. Zu den Osterfeiertagen 2017 lanciert Seidensticker darüber hinaus einen TV-Werbespot unter anderem auf ProSieben, Kabel1, DMAX und n-tv. Seidensticker will auch das digitale Geschäft vorantreiben und arbeitet mit dem Unternehmen INNOMOS zusammen, um Verkäufer im Einzelhandel mit der mobilen Instore-App „SalesMate“ bei diversen Aufgaben mit dem Kunden – von der ersten Beratung bis zur Lieferung des Wunschproduktes – zu unterstützen. Ab Mai 2017 wird die App in Seidensticker-Stores getestet. Zudem soll die Kooperation mit der Online-Plattform „Fashion Cloud“ ausgebaut werden. Aktuell stellt „Fashion Cloud“ bereits Marketingmaterial sowie Produktfotos und Beschreibungen für Händler von Seidensticker zur Verfügung. Ab Mai 2017 erhalten Händler im B2B-Portal Informationen über alle frei verfügbaren Lagerbestände und können direkt ordern. Zum Stichtag 12. März 2017 wurde außerdem die fünfte Zinszahlung der Seidensticker-Anleihe ausbezahlt.