Kontrastreiches Kulturprogramm

SHOPPING-SZENE LONDON, Teil 2

By appointment only, Londons LN-CC (Bild: Late Night Chameleon Cafe)
Autor: Thomas Henkelmann

Menswear very british

Von klassisch elegant bis super-cool oder einfach nur zeitgemäß clean. In Londons  Shopping-Szene gibt es unendlich viel zu entdecken. Teil 2 unserer Tour durch die englische Metropole führt unter anderem nach Soho und in einen Laden, der die Kunden nur mit einem Termin durch die Tür lässt. 

OTHER/shop

Tragbare Avantgarde im Herzen Londons (Bild: OTHER/shop)

Wer noch mit dem Namen „B Store“ etwas anzufangen weiß, dürfte jetzt hellhörig werden. Einst zählte der nämlich zu den angesagten Menswear-Läden in London. Ganz selbstbewusst hatte man sich 2006 als erster Store mit jüngerem Publikum auf der altehrwürdigen Savile Row niedergelassen. Leider nur für wenige Jahre. Die Gründer Matthew Murphy und Kirk Beattie sind nun seit 2012 mit ganz neuem Store und überarbeitetem Konzept mitten in Soho ansässig. Der in einer engen Gasse gelegene Shop präsentiert sich auf zwei Etagen im Industrial-Design. Filigrane Warenträger erlauben ein schnelles, unkompliziertes Umgestalten, grelle Interieur-Farben dienen als Kontrast und zahlreiche Pflanzen lockern die etwas strenge Atmosphäre auf. Nur internationale Labels, die es schaffen, Avantgarde und Tragbarkeit zu vereinen, zieren das aktuelle Portfolio, das von Peter Jensen, Christophe Lemaire, ARIES, OUR LEGACY, Fanmail, GRENSON, Lee Jeans, Stand Alone, Pop Trade Company, ROKSANDA und Craig Green angeführt wird.
3 Berwick Street, London W1F 0DR, Tel. +44 20 7734 6846, www.other-shop.com

LN-CC

Das Vorzeigemodell eines modernen Stores (Bild: LN-CC)

Innovation und progressive Ideen stehen bei LN-CC (die Kurzform für Late Night Chameleon Cafe) eindeutig im Fokus. Der Concept Store wurde für Enthusiasten erdacht und spiegelt die Neuinterpretation von Luxus wider. Dan Mitchell und John Skelton wollen mit LN-CC ganz neue Wege gehen und ausschließlich eine anspruchsvolle Klientel ansprechen. In von Gegenwartskunst inspiriertem Ambiente – alles wurde übrigens von Set-Designer und Illustrator Gary Card kreiert – sollen Brands ihre Aura völlig entfalten können. Bekannte Designermarken und exzentrische Newcomer stehen gleichberechtigt nebeneinander. Stolz ist man auf den großen Anteil an Eco-Fair-Kollektionen, die bei den Kunden sehr gut ankommen. Weniger die Trend-Konformität der Dinge steht hier im Vordergrund, sondern vielmehr deren Einzigartigkeit und spannende Designphilosophie. Übrigens: Der Hinweis „by appointment only“ sollte niemanden abschrecken, denn die Anmeldung erfolgt ganz einfach per E-Mail oder Telefon.
18-24 Shacklewell Ln, London E8 2EZ, Tel. +44 20 3174-0744, www.ln-cc.com

Paul Smith

Originelle Accessoires mit britischer Herkunft (Bild: Paul Smith)

Eleganter gehts wohl kaum. Ein zunächst versnobt und urbritisch anmutender Shop in Londons piekfeiner Royal Arcade entpuppt sich als echter Geheimtipp in puncto Accessoires. Die 1879 fertiggestellte Einkaufspassage im Herzen Mayfairs verbindet Old Bond Street und Albemarle Street. Paul Smith ist dafür bekannt, nur an extravaganten Orten einen seiner Stores zu positionieren. So auch hier. Außen streng viktorianisch, innen die für ihn typisch eklektische Ansammlung von Möbeln und Kunstwerken. Der Meister ist bekannt für seine scharf geschnittenen Anzüge, ungewöhnliche Drucke und Farben. Natürlich sorgen auch seine Accessoires seit Langem international für Furore. Schuhe, Socken, Krawatten, Taschen, Hüte, Smartphone-Hüllen und vieles mehr werden auf vorbildliche Weise zur Schau gestellt – alles in gewohnt farbenfrohen und meist auch humorvollen Designs.
16 Royal Arcade, Old Bond Street, London W1S 4SR, Tel. +44 20 3205 1135, www.paulsmith.com

Article Brixton

Große Entdeckungstour unter den Arkaden (Bild: Article Brixton)

Im Stadtteil Brixton finden wir auf der Atlantic Road eine vielversprechende Ladenfront vor. Eingebettet in den Arkaden unter einer Bahnstrecke verbirgt sich ein echtes Juwel, in dessen supercoolem Ambiente man sich inspirieren lassen und shoppen kann. Während Tunnelgewölbe, Terrarium, Topfpflanzen und schräge Dekorationen garantiert für den optischen Kick sorgen, reflektiert ein Blick durch die Regale und Kleiderstangen schließlich die Vision der Eigentümer für zeitgemäße Männermode. Schwer angesagte Marken und skurrile Brands wechseln sich dabei ab, die allesamt weltweit aufgestöbert werden. Teile von YMC, EDWIN, GRENSON, le LABOUREUR, patagonia, VEJA, OBEY. Clothing, HAN KJØBENHAVN, Deus Ex Machina, côte&ciel, A KIND OF GUISE, 40s & Shorties oder beispielsweise Brooklyn We Go Hard lassen keine Wünsche offen. Das Highlight bildet jedoch der extravagante Raum für Schuhe und die darin befindlichen Limited Editions, die immer in gewissen Abständen auftauchen und das Sortiment noch spannender machen.
61 Atlantic Road, London SW9 8PU, Tel. +44 20 7274 5714, www.urbanexcess.com

sefton

Cleane, zeitgemäße und funktionelle Mode (Bild: sefton)

Ein Laden, so cool wie ein Showroom und dann noch bis unter die Decke gefüllt mit heißer Menswear. Sogar das eigene Brand ist mit von der Partie, das jede Saison mit Herzblut und Blick auf höchste Qualität und anspruchsvolles Design weiterentwickelt wird. Internationale Namen wie A.P.C., COMME des GARÇONS, ACNE, Maison Margiela, Escentric Molecules, Champion x, WOOD WOOD, BARACUTA, david david, NORSE PROJECTS, AMI, vétra oder NATIVE UNION stehen ansonsten zur Wahl. Bei der Sortimentsgestaltung wird immer nur aus den innovativsten Kollektionen ausgesucht, wobei man sich streng auf cleane, zeitgemäße und funktionelle Mode konzentriert. Mit Akribie wird außerdem ständig nach Newcomern Ausschau gehalten, um der gut informierten Klientel das Beste zu bieten. Eine Reihe interessanter Accessoires für den Herrn rundet die gesamte Warenwelt ab. Prima, denn was wäre das coolste Outfit ohne perfekt abgestimmtes modisches Beiwerk?
196 Upper Street, London N1 1RQ, Tel. +44 20 7226 7076, www.seftonfashion.com