Und, wie wars denn so 2017?

Handelsumfrage

Vater&Sohn verkauft Denim für Generationen. Bild: Oess

Autorin: Nina Peter

Nach der Order ist vor der Order. Im Januar gehts in die nächste Runde. Renner und Penner, erfolgreiche Brands, überraschende Verkaufshits und ein kurzfristiger Blick in die Zukunft – FT hat sich bei ausgewählten, individuellen Shops in Köln, Hamburg und Berlin umgehört, welche Resultate das letzte Jahr für die Menswear gebracht hat.

HERRENBUDE, Köln Ehrenfeld

Stylishe Menswear zwischen rustikalem Charme und sportlicher Eleganz bietet Inhaber Achim Schmitz seinen Kunden und setzt dabei auf ausgewählte Modebrands, Accessoires und Schuhe sowie eine hauseigene, maßgeschneiderte Kollektion.

Renner?
Generell gab es sehr großen Bedarf an festlicher Kleidung und Casual Chic. Unsere stärksten Artikel waren Anzüge und Hemden aus unserer hauseigenen Maßkonfektionslinie sowie Casual Blazer, Hemden und Chinos unserer Lieferanten Blue de Gênes, NOWADAYS, LA PAZ CLOTHING und KnowledgeCotton Apparel.

Penner?
Sorry, diese Produktgruppe haben wir nicht im Programm ;).

Verkaufshits und Überraschungen?
Unerwartete Verkaufshits hatten wir nicht, da wir wissen, was die Kunden bei uns suchen. Erfreulich ist aber natürlich, wenn wir neue Styles und neue Labels ausprobieren und die Kundschaft Lust auf die neuen Produkte hat. Seit Herbst/Winter 2017 haben wir Universal Works aus England und Ten Points aus Schweden neu im Programm und sofort sehr gut verkauft.  

Kommende Orderrunde – mehr oder weniger?
Aufgrund des großen Kundeninteresses haben wir für den Einkauf 2018 das Budget im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 10 Prozent erhöht.

Worauf setzen Sie 2018?
Das Thema festliche Kleidung – also Anzüge und Hemden samt Accessoires für gesellschaftliche Anlässe – wird bei uns nach wie vor eine große Rolle spielen. Daneben bauen wir aber auch den Bereich Casual Chic weiter aus und setzen da verstärkt auf modische Spitzen, langlebige Produkte in hoher Verarbeitungsqualität und leichter Kombinierbarkeit, da wir immer das gesamte Outfit und bei vielen Kunden fast den ganzen Kleiderschrank im Blick haben.

VATER & SOHN, Hamburg-Eimsbüttel

Der Concept Store bietet seltene und hochwertige Bekleidung und Accessoires, die mehr als eine Generation Männer in der Familie begeistern und begleiten. Authentische, roughe Looks und ein breites Denim-Sortiment stehen im Fokus des hochwertigen Sortiments.

Renner?
Jeans von IRON HEART und FULLCOUNT.

Penner?
Handschuhe.

Verkaufshits und Überraschungen?
Wollmützen von Heimat Textil.

Kommende Orderrunde – mehr oder weniger?
Wir werden weniger vorordern und mehr ad hoc bestellen.

Worauf setzen Sie 2018?
Auf mehr Kauffreude beim Endkunden und das Wiederentdecken von kleinen Shops statt Flagship-Stores und Co.

JUST FOR THE BOYS, Berlin-Prenzlauer Berg

Anzüge und Gesamtoutfits liegen im Fokus des Herrenausstatters, dessen Stilspektrum von individuell modern bis klassisch-konservativ reicht.

Renner?
Nach wie vor: blaue Anzüge, gerne mit Weste, BERTONI und CG ganz weit vorne, Karos im Kommen.

Penner?
Jersey-Sakkos.

Verkaufshits und Überraschungen?
Hellgraues im Sommer.

Kommende Orderrunde – mehr oder weniger?
Wir konzentrieren uns auf NOS.

Worauf setzen Sie 2018?
Unkonstruiertes von BERTONI.