Maerz Muenchen wächst auch 2017

MAERZ Muenchen Geschäftsführerin Katja Beibl

Die Knit Shops sind einer der Treiber der Entwicklung.

Der Stricker und Olymp-Tochter, MAERZ Muenchen KG hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 4,4 Prozent auf 28,3 Millionen Euro gesteigert. Einer der Treiber seien die Knit Shops bei Flächenpartnern, wo die Münchner im Herbst/Winter Geschäft ein zusätzliches Wachstum von 20 Prozent erzielen konnten, teilt das Unternehmen mit. Im vergangenen Jahr wurden demnach 22 Shops im internationalen Markt eröffnet. „Wir sind auf einem soliden, guten und erfolgreichen Weg. 2018 steht für uns auch weiterhin das rentable Wachstum im Fokus“, sagt MAERZ Muenchen Geschäftsführerin Katja Beibl. Insgesamt zählt das Label 72 Knit Shops in Deutschland, Niederlande und Belgien. Dazu kommen weitere 18 Pop-up-Flächen und Marken-Schaufenster im Fachhandel und bei Großkunden, unter anderem bei P&C/Hamburg, Henschel (Darmstadt), Klingenthal (Paderborn), Reischmann (Kempten/Ulm), Petzhold (Münster) und Zinser (Tübingen).

Deutlich nach oben sind auch die Umsätze im eCommerce gegangen. Der Onlineshop verzeichnete eine Steigerung um 23 Prozent. „Neue Modelfotos, verbesserte Produktdarstellung und eine klare Warenbeschreibung sowie die Einführung des hochwertigen Merino Shops für die ausgesprochenen MAERZ Muenchen Klassiker-Freunde haben sich sehr erfreulich bemerkbar gemacht. Dies ist auch auf neue Online-Funktionen, wie z.B. den Bereich Shop the Look und die Kundenwunschliste, zurückzuführen“, meint Geschäftsführerin Beibl. Nahezu 95 Prozent der MAERZ Muenchen Strick- und Wirkprodukte werden inzwischen mit „Knitted in Europe“ gelabelt. Das Unternehmen will auch 2018 wachsen, so sind 30 neue Knit Shops in den Fokusländern Schweiz, Österreich und Niederlande geplant. Außerdem soll das Allocation Management zur Steuerung von Knit Shops und Flächenpartnern spürbar ausgebaut werden.