ekn footwear macht sich auf nach Australien

©ekn footwear

Großhändler mit Concept-Store

Das Frankfurter Schuhlabel ekn footwear meldet einen steigenden Umsatz im Onlineshop und wird sein digitales Geschäft auf das Vereinigte Königreich ausweiten, teilt das Unternehmen mit. Zudem sei die Freischaltung von drei weiteren Länder geplant. Außerdem expandiert der Gründer Noel Klein-Reesink mit seinem Label nach Australien. Der australische Vertriebspartner Marcel Goerke hat nun in Melbourne seinen Concept-Store Keoma realisiert, wo er die Schuhe ebenfalls verkauft. Außerdem vermietet über dem Store ein Airbnb –Appartement, in dem sich die Elemente des Stores widerspiegeln. „Alles begann damit, dass ich die Marken ekn footwear und Jost nach Australien bringen wollte, um sie lokalen Händlern vorzustellen. Während ich auf die Lieferung wartete, wurde mir klar, dass
es sinnvoll wäre, selbst als Händler aktiv zu werden“, sagt Goerke.

Die Einzelhändler müssten auch in Australien in den Vororten der Innenstadt ums Überleben kämpfen. So sei es die Herausforderung gewesen, komplett neue Marken anzubieten und zugleich ein Einzelhandelsabenteuer zu schaffen, dass ein wirklich einzigartiges und unvergessliches Angebot für die Verbraucher darstelle. „In meinem Keoma Store präsentiere ich Marken mit einer Geschichte, Marken, die zuvor nicht in Australien bekannt waren. Zudem ist das Design des Ladens einzigartig und spiegelt meine persönlichen Interessen wider. Auch vermiete ich das Appartement über dem Store. Das Keoma Airbnb war eigentlich der erste Anstoß und ist jetzt schon ausgebucht -viele Wochen im Voraus“, berichtet Goerke weiter. Neben ekn footwear verkauft er auch Jost, Kings Of Indigo, Birkenstock, Hubertus Messer und Rushmore Kaffee.