VAUDE führt Reparaturindex ein 

©VAUDE

Reparierbarkeit von Anfang an

 Der Outdoor-Ausrüster VAUDE verankert die Reparierbarkeit in der Produktentwicklung. Um sicherzustellen, dass die Produkte direkt so konzipiert sind, dass sie sich möglichst gut reparieren lassen, hat VAUDE einen Reparaturindex eingeführt, teilt das Unternehmen mit. „Mit unserem Reparaturindex rücken wir die Reparierbarkeit noch stärker in den Fokus und bekräftigen unsere Haltung gegen die Wegwerfmentalität. Wir zeigen, dass wir unseren Anspruch ernst nehmen: Unsere Produkte sollen lange halten und reparierbar sein“, sagt VAUDE Geschäftsführerin Antje von Dewitz.

Schon bei der Entwicklung werde an die gesamte Nutzungsdauer und an das Produktlebensende gedacht. Mit dem Reparaturindex lässt sich die Reparierbarkeit der VAUDE Produkte bewerten. Über ein Punktesystem kann geprüft werden, welche Stellschrauben es in den Bereichen Design, Materialauswahl und Verarbeitungstechnologien gibt, um die Reparierbarkeit bestmöglich zu erhöhen. Dabei geht es um Themen wie Ersatzteile, benötigtes Werkzeug und Hilfsmittel, die für eine Reparatur benötigt werden und damit verbunden um die Frage, wie schnell und einfach die Reparatur von wem durchgeführt werden kann.