Marc O’Polo stärkt internationale Vertriebsstruktur

©MARC O`POLO

Neue Vertriebs-Chefs

Moritz Wehner © Marc O’Polo
Massimo Francese ©Marc O’Polo

 

 

 

Marc O’Polo will seine internationale Präsenz stärken und ausbauen. Die Marke organisiert ihren internationalen Vertrieb neu und teilt diesen in die zwei Bereiche Sales West und Sales East. Die Leitung wird von den beiden langjährigen Marc O’Polo Managern Moritz Wehner und übernommen, teilt das Unternehmen mit. „Nach unseren Investitionen in China, Osteuropa und Russland in den vergangenen Jahren, wollen wir unser Geschäft in diesen Märkten weiter forcieren. Gleiches gilt für Frankreich und die Benelux-Staaten. Zudem loten wir neue Optionen, aktuell für USA, UK, Asien und die arabische Welt aus“, sagt Maximilian Böck, CEO der Marc O’Polo AG. „Dank der neuen Struktur für beide Bereiche, werden wir schneller und effizienter und können zugleich individueller auf die Spezifikationen der jeweiligen Länder eingehen.“

Wehner, Director Sales Operations & Sales International West, übernimmt die Region West, mit Westeuropa und USA. Er ist seit 2017 bei Marc O’Polo und verantwortet seit drei Jahren den Bereich Sales Operations im B2B Segment, den er auch weiterhin parallel zu seiner neuen Position steuern wird. Die Region Ost verantwortet Massimo Francese, Director International Sales East. Diese umfasst Skandinavien, Osteuropa, Russland, sowie Asien, die Middle East & North Africa Region (MENA) und die Arabischen Emirate. Francese ist seit 2013 bei Marc O’Polo. Zuvor arbeitete er für Mustang Jeans und GAS Jeans. Marc O’Polo ist derzeit in 37 Ländern vertreten.