Strolz, Lech: Siegfried Wolf, Daniel Grieder und Reinhard Wolf steigen ein

Daniel Grieder, Reinhard Wolf und Siegfried Wolf werden Gesellschafter (v.l.n.r.) ©Alexander Kaiser/Strolz GmbH

Neuanfang

Die österreichische Strolz GmbH, Lech, teilt die Unternehmensanteile neu auf: Siegfried Wolf, Daniel Grieder und Reinhard Wolf steigen als Gesellschafter beim Sport- und Modehaus ein. Wie das Unternehmen mitteilt, gehen in einem ersten Schritt 41 Prozent an die neuen Gesellschafter. Größter Anteilseigner des Traditionsbetriebs bleibt die Familie Strolz mit rund 59 Prozent. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen allerdings noch weitere Anteile an sie gehen, die Familie Strolz will jedoch auch künftig 50 Prozent halten. Nach der Bestätigung des Sanierungsplans sei dies der nächste Schritt, um die Zukunft des Unternehmens nachhaltig zu sichern. Die neuen Gesellschafter brächten neben finanziellen Mitteln umfassendes Know-how in das Sport- und Modehaus mit ein.

Olivia Strolz bleibt alleinige Geschäftsführerin der Stolz GmbH. „Wir haben nun einen idealen Mix an Gesellschaftern, die mithelfen, unser Unternehmen weiter voranzubringen. Unser Plan war es, Strolz wirtschaftlich zu stärken und gleichzeitig frischen Wind hineinzubringen – das ist uns mit diesem Team perfekt geglückt. Nach schwierigen Zeiten geht es für uns nun klar bergauf. Einen besseren Abschluss für unser 101. Jubiläumsjahr hätten wir uns nicht wünschen können“, sagt Olivia Strolz. Manager Siegfried Wolf zeigt sich von der positiven Entwicklung überzeugt: „Ich habe der Familie Strolz meine Unterstützung aus zwei Gründen angeboten: Zum einen kann und will ich mir Lech ohne Strolz nicht vorstellen. Zum anderen bin ich von Olivia und Daniel Strolz überzeugt. Gemeinsam mit Daniel Grieder und Reinhard Wolf sind wir ein umsetzungsstarkes Team.“ Daniel Grieder, CEO der HUGO BOSS AG, will mit seinem „Know-how zur Seite stehen. Ich bin mir sicher, dass wir die Kunden mit einzigartigen Projekten weiter begeistern können“. Auch der Immobilien-Projektmanager und gebürtige Lecher Reinhard Wolf wirbt für Zuversicht: „Das Modehaus Strolz ist mit seinem über 100-jährigen Bestehen eine echte Institution in Lech. Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass es an diesem Standort erhalten bleibt.“

Im April dieses Jahres wurde der Sanierungsplan des Unternehmens bestätigt. Damit konnte der Fortbestand der Strolz GmbH abgesichert werden. „Mein Dank gilt unseren Mitarbeitenden, Lieferant:innen, Wegbegleiter:innen und selbstverständlich unseren Gästen sowie Kund:innen, die uns in dieser schwierigen Zeit beigestanden sind und uns die Treue gehalten haben“, sagt Olivia Strolz. Nun gehe es darum, sich weiter zu entwickeln.