Dieter Scholz: Vom Cowboy zum Indianer

In eigener Sache

Dieter Scholz, Gründer von FT, im Interview mit der SWR Landesschau

Früher Camel-Model, heute Seminarleiter

Dieter Scholz ist ein bunter Hund. In der Modebranche kennt ihn ohnehin jeder, wer aber zu den älteren Semestern gehört, weiß auch, dass Scholz vor knapp 50 Jahren das berühmte Camel-Model war. Lässig in der Prärie sitzend, gab er den freiheitsliebenden Cowboy – meist in der Abendsonne und immer mit Zigarette.

Scholz war aber nicht nur Model, sondern auch Inhaber einer Werbeagentur, hatte immer irgendwelche Projekte am laufen und, wer hätte es gedacht, war Gründer dieses Magazins. Scholz gründete FASHION TODAY MEN in den Achtzigern, damals noch als gedruckte Publikation und legte somit den Grundstein für die nun seit Januar 2017 erscheinende Onlineausgabe.

Heute lässt es Scholz ruhiger angehen. Er betreibt ein Seminarzentrum in der Eifel. Ein Cowboy ist er aber nicht mehr. Ganz im Gegenteil: Wer den Beuerhof betritt, so heißt das Areal, auf dem Scholz seine Gäste beherbergt, dem fallen zuallererst einmal die vielen Tipis und Schwitzhütten ins Auge, die am Waldrand stehen. Scholz ist also heute vielmehr Indianer als Cowboy. Bei seinen zahlreichen Reisen durch die U.S.A. hatte er schon früh die Lebensweise der Indianer für sich entdeckt und richtet seither auch sein privates Leben nach den uralten Sitten und Gebräuchen aus. Scholz hat sich sogar von einem Indianer adoptieren lassen und fährt einmal im Jahr für den Sonnentanz in die Staaten. Dieser Termin ist ihm heilig.

Am wichtigsten ist Scholz das friedliche Zusammenleben mit der Natur. Wer die Natur zu schätzen weiß und ihr mit Respekt begegnet, der lebt gesünder, weiß Scholz. Und dieses Wissen will er auf dem Beuerhof weiter geben. Hier empfängt er vor allem Führungskräfte aus großen Unternehmen, die für einige Tage die Ruhe der Natur zu genießen suchen. Ob als Teambuilding-Maßnahme oder zum gemeinsamen Brainstorming: auf dem Beuerhof kommen alle mal auf andere Gedanken und können neue Perspektiven einnehmen. Und das Schöne dabei ist: auch privat hat man was davon.

Dieses Jahr wird der Beuerhof 50. Das 12 Hektar große Gelände wurde durch Scholz stetig erweitert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Seminarräume, Schwitzhütten und Kraftplätze.
Am 02. und 03. September soll das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür gefeiert werden.
Wir sagen schon jetzt: Herzlichen Glückwunsch.

Sehen Sie hier einen Beitrag der SWR Landesschau: