Be an Angel e.V. sammelt Spenden für Calais

Foto: Be an Angel e.V.

Auch nach der Räumung müssen im „wilden“ Lager in Calais immer noch Menschen unter katastrophalen Verhältnissen leben.

Im „wilden“ Lager in Calais leben auch nach der Räumung im Oktober 2016 immer noch um die 800 Geflüchtete unter armseligen Bedingungen und hoffen auf eine Überfahrt nach England. Unter Ihnen befinden sich auch rund 200 unbegleitete Kinder, um die sich kaum jemand kümmert. Die Gruppe der Freiwilligen, die sich der Geflüchteten annehmen, ist auf Hilfe in allen Bereichen angewiesen. „Wir brauchen dringend Winterkleidung”, sagt Freya, Spendenkoordinatorin von L’Auberge des Migrants and Help Refugees. Der Intergrationsverein Be an Angel e.V. hat Spendengelder gesammelt und einen 7,5 Tonner, gefüllt mit neuer Winterware, auf die Reise von Berlin nach Calais geschickt. Möglich gemacht haben das Spenden von Firmen wie Penny, Rewe, Carlino und Scotch&Soda.

Im Jahr 2015 haben Menschen aus Kultur, Marketing und Journalismus zusammengetan und Be an Angel e.V. gegründet, um geflüchtete Menschen beim Ankommen in Deutschland sowie bei der Integration in unsere Gesellschaft unterstützen.