Schneiders Gruppe wechselt Eigentümer

©Schneiders

Strategischer Einstieg

Der Salzburger Bekleidungshersteller Schneiders wechselt den Eigentümer: 90 Prozent der Schneiders Gruppe gehen in den Besitz der Peter Wagner Holding (50 Prozent) und Wolfgang Binder (40 Prozent) über, teilt das Unternehmen mit. Alfons Schneider behält 10 Prozent des Unternehmens und bleibt dem Unternehmen beratend erhalten. Die beiden neuen Mehrheitseigentümer, betonen die nachhaltige und zukunftsorientierte Ausrichtung des Kaufes. „Wir sind gekommen, um zu bleiben und investieren, um das Unternehmen für immer zu behalten“, sagen Peter Wagner und Wolfgang Binder. Binder (53) übernimmt zudem neben den beiden anderen Geschäftsführern den Vorsitz der Geschäftsführung. Binder konnte nach eigener Aussage mehrfach Textilunternehmen aus schwierigen Situationen herausführen. Unter anderem führte Binder die Quelle AG in Österreich und war verantwortlich für europäische Marken wie Bon’a Parte, Walz Group oder der Fristads Kansas Group, der europäischen
Marktführerin für Workwear.

Die Peter Wagner Holding vereint sämtliche Geschäfte der Familie Wagner aus Asten (OÖ) mit Schwerpunkten im europäischen Schuhhandel im Direktvertrieb und dem Besitz und er Verwaltung von Immobilien. Die Schneiders Gruppe mit einem Umsatz von rund 30 Millionen Euro besteht in erster Linie aus den beiden operativen Gesellschaften Schneiders Bekleidung GmbH in Salzburg als Kerngesellschaft und der Habsburg Kleidermanufaktur GmbH ebenfalls in Salzburg. Der Exportanteil liegt bei 85 Prozent. Beide Unternehmen sind auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertiger Damen- und Herren In- und Outdoor-Bekleidung im modischen Segment sowie Trachtenbekleidung spezialisiert. Der Trachtenanteil in der Gruppe beträgt rd. 30 Prozent.