Viva Italia!

Storeszene Mailand

Menswear in Mailand: Shoppen, schauen, schnüffeln. ©pixabay
Autor: Thomas Henkelmann

Italienische Mode ist stark im Aufwind. Insbesondere die GUCCI-Kollektionen der letzten Saisons haben den Nerv der Zeit getroffen. Ihr Designer Alessandro Michele konnte mit seinen Kreationen unter Beweis stellen, dass die Lust auf Extravaganz und Dekoratives sowie Mode mit einer Prise Ironie gefragter ist denn je. Der luxuriöse Store in der Via Monte Napoleone 5 sollte deshalb unbedingt auf dem Programm stehen. Was Mailand abgesehen davon in puncto Menswear noch alles zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Vintage 55

Vintage 55 – Bestechender Stil vergangener Jahrzehnte ©Vintage 55

Perfekter Stil für jeden Tag – so definiert sich Vintage 55. Seit 1997 gibt es diesen Laden, der voller Leidenschaft die angloamerikanische Kultur feiert und sich deshalb stark auf klassische Denim-Marken und deren Sortimente konzentriert. Vintage 55 hat im Jahr 2000 zusätzlich dazu ein eigenes Label ins Leben gerufen, das quasi eine Reminiszenz an das Lebensgefühl und den Stil der 1950er- und frühen 1960er-Jahre darstellt. Marco Vedovato ist der kreative Kopf, der für diese Kollektion verantwortlich zeichnet. Für ihn ist es wichtig, dass seine Entwürfe eine harmonische Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart bilden. Die einzelnen Styles sind zwar stark in Anlehnung an die Ästhetik der guten alten Zeit, offenbaren allerdings immer auch ein hohes Maß an Modernität, sei es durch den Einsatz innovativer Materialien oder durch brandaktuelle Detaillösungen. Handwerkliches Können und zeitlose Eleganz gehören aus seiner Sicht eindeutig an erster Stelle zur DNA der Marke. Genau diese Philosophie spiegelt sich auch im Storedesign wider. Vintage-Schränke vom Antiquitätenhändler und neue Ledersessel mit Knopfpolsterung fallen sofort ins Auge, wenn man den Laden betritt. Es wurde viel Holz verarbeitet und fein abgestimmte Farbkombinationen erzeugen eine sehr stimmige Atmosphäre. Außerdem kann man verschiedene, sehr typische Stilfragmente beider Dekaden entdecken, in denen Filmikonen wie Steve McQueen oder James Dean nicht nur Hollywood, sondern auch weltweit die Mode revolutionierten. Americana at its best! – Vintage 55, Via Cusani 4, 20121 Mailand, www.vintage55.com

WOK

WOK – Wo Kunst und Mode gegeneinander antreten ©WOK

Federica Zambon und Simona Citarella sind die Eigentümerinnen und treibenden Kräfte dieses ambitionierten Concept Stores, den sie 2007 gründeten und im Herzen des Navigli-Viertels ansiedelten. Ziel ist es, ihrem Publikum neue Ideen beziehungsweise Konzepte ausgewählter Designer und Künstler näherzubringen. WOK ist in ihren Augen nichts weiter als ein Showroom für Innovatives. Aus diesem Grund werden in regelmäßigen Abständen Ausstellungen angezettelt, entweder mit dem Schwerpunkt Mode oder Kunst. Damit in puncto Art stets ein hohes Niveau sichergestellt werden kann, arbeitet WOK mit angesehenen Galerien zusammen, unter anderem mit JAGUARSHOES COLLECTIVE in London, einem Spezialisten für Zeitgenössisches. Außergewöhnliche Objekte, die von jungen Künstlern unterschiedlicher Nationalität geschaffen wurden, finden so ihren Weg nach Mailand. Originalität und Einzigartigkeit der Werke sind bei der Auswahl natürlich immer von immenser Bedeutung. Was den Fashionteil im Store betrifft, so wird die Klientel mit einem Mix aus etablierter Avantgarde und spannenden Newcomern konfrontiert. International erfolgreiche Designer wie Gosha Rubchinskiy, Lemaire oder JIL SANDER führen in dieser Saison das Portfolio an. Die Auswahl für Männer bietet darüber hinaus Teile von A.P.C., Champion, KENZO, MAISON KITSUNÉ, SUNNEI und vielen mehr. Auf Accessoires muss natürlich nicht verzichtet werden. COMME des GARçONS, EASTPAK, Eytys oder OverHead, auch COMMON PROJECTS sind diesbezüglich mit von der Partie. In den letzten Jahren hat WOK viel Anerkennung von unterschiedlichen Seiten der Branche bekommen, sodass Firmen mit coolen Kooperationsprojekten an sie herantraten, die kurze Zeit später umgesetzt wurden. Über soziale Netzwerke und den eigenen Blog wird die Fangemeinde über Neuzugänge im Store und bevorstehende Ereignisse auf dem Laufenden gehalten. – WOK, Viale Col di Lana 5a, 20136 Mailand, www.wok-store.com

ANTONIA

ANTONIA – Faszinierender Raum für luxuriöse Produktvielfalt ©ANTONIA

ANTONIA ist ein Einkaufstempel der Superlative – einzigartig in Mailand. Er führt Damen- und Herrenmode, wobei beide Bereiche mit einer riesigen Auswahl überzeugen. Im Sortiment für den anspruchsvollen Herrn finden wir ausgewählte Teile aus Kollektionen wie LOEWE, Reebok MOBIUS, Rick Owens, MARCELO BURLON, TIMEX X ANTONIA, UNRAVEL oder CALVIN KLEIN 205 W39 NYC. Der Store ist stets bemüht, neben großen Namen auch Marken zu offerieren, die gerade auf der Fashionbühne aufgetaucht sind. Auf diese Weise möchte man die Kunden jede Saison mit dem Neuesten, was der Markt gerade zu bieten hat, überraschen. Die Verkaufsfläche bietet diesbezüglich genug Raum für eindrucksvolle Produktinszenierungen. Dies gilt sowohl für die Mode als auch für die unzähligen Accessoires. Insbesondere Schuhe dürfen in einem italienischen Laden dieses Kalibers einfach nicht fehlen. Im September werden gleich mehrere Kultmodelle gelauncht, so zum Beispiel adidas x KANYE WEST oder UNDERCOVER x Nike React Element 87. Doch nicht nur das Sortiment ist von großer Anziehungskraft, auch die Einrichtung hat ihre speziellen Reize. Untergebracht in einem stilvoll renovierten Gebäude, dem Palazzo Cagnola aus dem 19. Jahrhundert, reflektiert dieser Store eine besonders ansprechende Version von zeitgenössischem Design. Inhaberin Antonia Giacinti beauftragte den Architekten Vincenzo De Cotiis, die 600 Quadratmeter in eine coole Shopping-Destination zu verwandeln. Das Resultat besticht durch imposante Raumhöhe, raffinierte bautechnische Details und den Charme einer riesigen Privatwohnung, kurzum: eine faszinierende Gesamtästhetik. Das Geheimnis liegt sicherlich darin, dass in den Räumlichkeiten Tradition und Moderne verschmelzen. Partiell unverputzte Wände wechseln sich mit cleanen weißen ab, die wiederum auf edle Marmorflächen treffen. Superbequeme Sitzlandschaften und Sessel laden an mehreren Stellen zum Verweilen ein und edle Möbelstücke, Vitrinen und Podeste dienen zur Präsentation der Waren. Der Laden ist in drei Bereiche unterteilt: Mode für Männer, Frauen und außerdem diverse Accessoires. In der Abteilung für das modische Beiwerk herrscht strenger Purismus vor. Die dunklen Möbel mit polierter Metalleinfassung verströmen Noblesse und erinnern ein wenig an die Ära des Art déco. – Antonia, Via Cusani 5, 20121 Mailand, www.antonia.it

DICTIONARY

DICTIONARY – Brandaktuelle Mode von A bis Z ©DICTIONARY

Eine imposante Trennwand aus unzähligen Brettern und Holzlatten, die mithilfe von Freunden während der Eröffnung zusammengezimmert wurde, ist der unangefochtene Eyecatcher im Laden. Dieses Gebilde stellt quasi eine Hommage an das Schaffen der Campana-Brüder dar, ein aus Brasilien stammendes Künstler-Duo, das sich mit Arbeiten aus gebrauchten Hölzern international einen Namen gemacht hat. Der Inhaber Matteo Rancilio ist zwar ein großer Kunstliebhaber, doch seine Interessen gehen in viele unterschiedliche Richtungen. Jahrelang war er selbst in der Skaterszene Mailands aktiv, weshalb in der besagten Wand – dem Wirrwarr aus monochrom lackierten Holzstücken – auch einige ausrangierte Skateboards zu entdecken sind. Dieses einzigartige Konstrukt erfüllt allerdings nicht nur dekorative Zwecke, es grenzt genau genommen den Hauptteil des Stores von der dahinter liegenden Sneaker-Ecke ab. Modisch gesehen prallen bei DICTIONARY krasse Gegensätze aufeinander, nämlich italienische und skandinavische Brands. Diese werden durch Labels aus Korea komplettiert. Was für ein Mix! Hier ein kleiner Einblick ins Portfolio für die Menswear: LIBERTINE LIBERTINE, DEPARTMENT FIVE, STUTTERHEIM, WOOD WOOD, Universal Works., soulland, côte&ciel und SANDQVIST. Zahlreiche Lifestyle-Produkte lockern den Fashion-Part immer auf. Grundsätzlich trifft bei DICTIONARY modisches Understatement auf Teile mit Show-Effekt, wozu coole Muster und plakative Print-T-Shirts zählen. Rancilio ordert für seinen Laden meist beliebte Klassiker, die seitens des Herstellers ein zeitgemäßes Makeover verpasst bekommen. Das, was fernab der Norm liegt, ist willkommen. Der Store versteht sich quasi als ein Nachschlagewerk für aktuelle Fashiontrends und richtet sich an Frauen und Männer, die Stilbrüche im Outfit bevorzugen. – Dictionary, Corso di Porta Ticinese 46, 20123 Mailand, www.dictionarymilano.it

10 corso como

10 corso como – Der älteste Concept Store der Stadt ©10 corso como

Möbel, kleine Einrichtungsgegenstände, Kunst, Fotografie, Dekoratives, Nützliches und Ästhetisches für den Haushalt und natürlich noch Mode für sie und ihn – inklusive diverser Accessoires. Dieser Laden begeistert seine Besucher in jeder Saison aufs Neue. 10 corso como ist einer der ersten Concept Stores weltweit. Er wurde von der ehemaligen Chefredakteurin der italienischen Vogue ins Leben gerufen. Carla Sozzani schuf im September 1991 in den leer stehenden Räumen einer Autowerkstatt ihre persönliche Vision eines umfassenden Shopping-Highlights. Bis heute stellt er eine feste Institution in der Mailänder Fashionszene dar. Man kann hier Stunden damit verbringen, die breit gefächerte Warenwelt unter die Lupe zu nehmen – und das immer wieder, denn in kurzen Abständen trifft ganz frische Ware ein und alles wird neu dekoriert. 10 corso como ist ein Erlebnis der besonderen Art. Für Männermode gilt dies natürlich auch. Für die aktuelle Herbstsaison stehen unter anderem Teile aus den Designerkollektionen von SAINT LAURENT, THOM BROWNE. und weiteren zur Auswahl. Darüber hinaus sind die coolen Accessoires und Lifestyleprodukte mehr als einen Blick wert. Schuhmodelle von BALENCIAGA sind derzeit heiß begehrt, Borsalino läuft immer. Gleiches gilt für die Duftlinien von AQUA DI PARMA. Auf zwei Etagen kann sich das ganze Sortiment ausbreiten. Bereits im Eingangsbereich entführt ein schöner, kleiner Garten in eine andere Welt und stimmt auf das Besondere ein. Die Dachterrasse bietet zum Glück noch genügend Platz für ein Café und Restaurant. Faszination pur auf jedem Quadratmeter. – 10 Corso Como, Corso Como 10, 20154 Mailand, www.10corsocomo.com

SUNNEI

SUNNEI – Innovative Kollektion und Accessoires in Limited Edition ©SUNNEI

Was 2016 mit ungewöhnlich bedruckten T-Shirts begann, ist mittlerweile zu einer kompletten Menswear-Kollektion herangewachsen, die vor allem durch experimentellen Umgang mit Form und Material Aufmerksamkeit erregte. Das Brand zeigt im Übrigen auch sehr viel Engagement, wenn es um die Entwicklung eigener Accessoires geht, die die Kollektion auf ideale Weise abrunden sollen. Zum Sommer 2018 hatte man mehrere Limited Editions herausgebracht. Für großes Interesse sorgte beispielsweise eine Taschenkollektion, die unter anderem mehrzwecktaugliche Messenger Bags präsentierte, welche dank weniger Handgriffe zu einem Rucksack umfunktioniert werden konnten. In jeder Saison kommen mehrere Kollaborationsprojekte mit anderen Marken zustande. Aktuell wird mit Hochdruck an einer Sonnenbrillen-Linie gearbeitet, deren Verkauf für Anfang 2019 geplant ist. Auch eine Limited Edition für Sneaker aus hochwertigen Materialien und mit dem Prädikat „made in Italy“ konnte die Kundschaft begeistern. Daran wird auf jeden Fall festgehalten. Um noch bekannter zu werden, stattet SUNNEI derzeit Musiker auf ihrer Tour aus. Der eigene Flagship Store existiert übrigens seit 2013. Bei dessen Wahl für das Interieur ist man ungewöhnliche Wege gegangen, in erster Linie, um die Einzigartigkeit der Marke zu unterstreichen. Das Ergebnis sieht aus wie ein avantgardistischer Verkaufsraum, in dessen Fokus einzig und allein die Kollektion steht. Und weil nichts davon ablenken soll, gibt Minimalismus den Ton an. Aufgewertet wird diese drastische Reduktion lediglich durch farbliche Kontraste. Das Untergeschoss ist komplett in Kobaltblau gehalten und wirkt dadurch besonders artifiziell. Die Etage darüber zeigt sich dagegen ganz in Weiß. Verbindendes Gestaltungselement beider Ebenen sind streng angeordnete Reihen von Neonröhren, die jeweils unter der Decke installiert wurden. – SUNNEI, Via Vincenzo Vela 8, 20133 Mailand, www.sunnei.it

SLAM JAM

SLAM JAM – Best of Streetwear ©SLAM JAM

Die Pilgerstätte in Mailand schlechthin, wenn es um hochkarätige, coole Männermode mit starkem Hang zur Streetwear geht. Seit 1989 zählt dieser Multibrand Store zu einer der besten Adressen der Stadt, der für pure Leidenschaft in puncto Fashion und Lifestyle steht. Durch coole Events hält man Kunden bei Laune und lockt sie in den Store – auch zu später Stunde. Meist geschieht dies anlässlich ungewöhnlicher Kollektionspräsentationen. Beispiel: „Your silence gets you nothing“, dies ist die Bezeichnung einer Kapsel-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit SLAM JAM, dem Visual Artist Cali Thornhill DeWitt und CONVERSE realisiert wurde. Alles drehte sich dabei um bedruckte T-Shirts, Hoodies plus passend darauf abgestimmte Chucks. Sich immer wieder mit spannenden Veranstaltungen in Erinnerung zu rufen, gehört zum Konzept des Ladens! Aber natürlich zieht auch die Reihe schwer angesagter Brands Kunden täglich in den Laden. Dazu zählen cav empt, A.FOUR LABS, MIDNIGHT STUDIOS und noch viele mehr. Leute, die ein ausgeprägtes Faible für innovative Mode haben, sind hier genau richtig. Der Laden erstreckt sich über zwei Etagen, die sich rein optisch durch strenge Geometrie und Zurückhaltung von der Konkurrenz abheben. Modulare Stahlregale in unterschiedlichen Höhen, lackierter Betonboden, viel Glas und noch mehr Metall prägen das Bild. Auch wenn das Gebäude schon einige Jahre auf dem Buckel hat, es stammt genauer gesagt aus dem späten 19. Jahrhundert, hat man es trotzdem geschafft, ihm eine ganz hippe Optik zu verpassen. Mit ungewöhnlichen Lösungsansätzen, wie beispielsweise für das im Treppenaufgang befindliche, an einer Wand fein säuberlich und sehr übersichtlich aufgereihte Sneakersortiment, erntete man ebenfalls viel Lob. – Slam Jam, Via Giovanni Lanza 1, 20121 Mailand, www.slamjam.com

IUTER

IUTER – Polygonale Einrichtungsobjekte sorgen für visuelle Kicks ©IUTER

Dieses spannende Streetwear-Brand wird seit 2002 in Mailand entwickelt. Seine Wurzeln sind in der Subkultur der Metropole zu suchen, genauer gesagt, in der Skater- und Hip-Hop-Szene. Ungezügelte Kreativität, experimentelle Vorgehensweise bei vielen Entstehungsprozessen sowie höchste Ansprüche an Verarbeitung und Material treffen bei IUTER auf traditionslastige italienische Schneiderkunst. Ein spannungsgeladener Mix, der höchst ausgefallene Styles hervorbringt, die dank der mutigen Prints und der Top-Qualität bis nach Tokio verkauft werden. Die Inspirationen für die einzelnen Kollektionen stammen wie auch schon in der Anfangsphase direkt von der Straße beziehungsweise den Straßen dieser Welt. Seit 2010 wird in der Mailänder Umgebung in der eigenen Fabrik produziert. IUTER hat über die Jahre eine ständig wachsende Fangemeinde herangezüchtet. Kein Wunder, denn coole Designs in Verbindung mit hoher Qualität sind immer ein Erfolgsrezept im Premium-Segment. In den letzten Jahren wurden Verbindungen zu anderen Kreativen geknüpft und coole Projekte in den Bereichen Kunst, Design und Musik angeschoben. Der eigene Store ist sehr hell und übersichtlich gestaltet. Punktuell stechen polygonale Möbel und Dekor-Elemente aus hellem Holz hervor – echte visuelle Highlights. Ansonsten gilt vor Ort das Motto: Less is more. – IUTER, Corso di Porta Ticinese 48, 20123 Mailand, www.iuter.com

Frip

Frip – Ein idealer Ort zum Stöbern und für Inspirationen ©Frip

Die Gegend um die Einkaufs- und Flaniermeile Corso di Porta Ticinese ist momentan sehr hip. Zu den vielen unabhängigen Boutiquen gesellen sich ein paar interessante Galerien und Shops für Kunsthandwerk. Auch wenn es dort tagsüber relativ entspannt zugeht, nach Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich dieses Areal in ein pulsierendes Ausgehviertel, das viele Einheimische und mittlerweile zunehmend mehr Touristen anlockt. Frip startete eigentlich als reiner Vintage-Shop, der 1994 seine Pforten öffnete. Vier Jahre später kamen Musik (Vinyl und CD) und Fashion hinzu. In erster Linie gibt es coole Mode mit sehr lässiger Attitüde. Marken wie CHRISTOPHER SHANNON, Eytys und REALITY STUDIO sollten hier unbedingt genannt werden. Außerdem ist die exzellente Auswahl an coolen Magazinen und Geschenkartikeln beim hiesigen Fashionvolk sehr begehrt. Ein Besuch lohnt deshalb immer. – Frip, Corso di Porta Ticinese 16, 20123 Mailand, www.fripshop.tictail.com