Vom Wintersport zum Lifestyle

Colmar

14 Flagship-Stores in Italien und Frankreich ©Colmar

Autorin: Angela Cavalca

Seit seiner Entstehung hat das italienische Label COLMAR ein transversales Produktangebot von der Wintersportbekleidung bis zur Lifestyle-Mode entwickelt.

Das Unternehmen wurde 1923 im norditalienischen Monza bei Mailand von Mario Colombo und seiner Frau Irma als Hutmanufaktur gegründet. In den 50er-Jahren wurden die ersten technischen Kleidungstücke hergestellt, die im Bereich der Skianzüge zu Bestsellern avancierten. So stattete COLMAR etwa die Ski-Nationalmannschaft mit technischer Ausrüstung ausund den italienischen Skirennläufer Zeno Colò, der 1952 bei den Olympischen Spielen in Oslo eine Goldmedaille gewann, mit dem ersten aerodynamischen Anzug. Auch die Olympiasieger Piero Gros und Gustav Thöni wurden von COLMAR eingekleidet und mit Alberto Tomba erlebte das Unternehmen in den 90er-Jahren einen wahren Verkaufsboom. Die Ski-Welt wird noch heute mit technischen Kollektionen beliefert. In der Zwischenzeit hat sich das Unternehmen den Marktveränderungen angepasst und 2009 wurde das Label COLMAR Originals lanciert. Die neue Linie, die das alte Logo und den Stil der ersten Sportteile modern interpretiert, erweitert somit das Angebot auf Freizeitbekleidung für ein breiteres Publikum. Die Kollektionen bestehen aus Daunenjacken mit besonderen technischen Ausrüstungen sowie aus Modellen und Schuhen, die vom Sport inspiriert sind und einen totalen Look mit Street-Style-Akzenten bilden. 2010 wurde darüber hinaus eine Golf-Linie gestartet, die zusammen mit den Berufssportlern entwickelt wird, um die technischen Leistungsfähigkeiten immer weiter zu verbessern.

Die COLMAR-Originals-Kollektion Frühjahr/Sommer 2019 entdeckt den Stil und die Trends der amerikanischen Kultur wieder. Die Modelle orientieren sich am New Yorker Street Style der 1990er-Jahre mit Color-Blocking-Effekten und Madras-Stoffen sowie den östlichen Pop-Art-Druckmotiven der 60er-Jahre. Darunter ist die Originals by Originals Gruppe, die mit Unisex-Kreationen, breiten Linien und großem Logo für das jüngere Segment sehr aktuell wirkt. Außerdem wird die Kapsel-Kollektion Research weiterentwickelt, die ein höheres Segment darstellt. Die Ski-Kollektion beruht auf hochleistungsfähigen Modellen mit besonderen technischen Stoffen und Ausrüstungen, die zusammen mit unterschiedlichen und multifunktionellen Kleidungsstücken das Angebot abrunden. In den letzten Saisons hat COLMAR auch Special Editions in Zusammenarbeit mit jungen Designern und Grafikern kreiert, die für eine jüngere Kundschaft gedacht sind. Dieses Jahr wurde die neue Plattform A.G.E. (Advanced Garment Exploration) aufgebaut. Das Projekt wird internationale Talente aufnehmen, die die ikonischen Teile des Labels neu interpretieren werden.

Das Unternehmen wird heute von der dritten Generation geleitet, mit Mario Colombo als Präsident, seiner Schwester Laura und den Cousins Giulio und Carlo Colombo als Geschäftsführer. Nun ist auch der junge Stefano Colombo als Marketing Manager im Haus tätig, der als Erster die vierte Generation vertritt. Die Familie hat fortwährend zur Steigerung des Unternehmens beigetragen und richtet ihren Blick heute auf Internationalisierung. Vom gesamten Umsatz werden 30 Millionen Euro im Ausland verbucht, davon entfallen 40 Prozent auf Deutschland. Das ist der zweitgrößte Absatzmarkt nach Italien, gefolgt von Frankreich. Die aktuelle Strategie setzt auf die Eröffnung von neuen eigenen Shops. Es gibt schon 14 Flagship-Stores, die sich in berühmten Skiorten und Städten in Italien und Frankreich befinden. Anfang Oktober wurde das erste österreichische Geschäft in Kitzbühel eröffnet.