STEREO/MUC schließt zum Jahresende 2018

©Komet und Helden

04.12.2018

Retail bleibt Teil des Geschäftes

„Wir werden zum Jahresende den Herren-Konzeptstore STEREO/MUC schließen“, sagt Henrik Soller, neben Florian Ranft Geschäftsführer der Münchner Agentur Komet und Helden, die den Store betreibt. „Es waren für uns fünf sehr erfolgreiche, erfüllende aber auch sehr fordernde Jahre. Der Standort in der Residenzstrasse, das Sortiment sowie das STEREO/Café haben sich in kürzester Zeit als Benchmark in der Münchener Szene etabliert, nicht zuletzt Dank unserem überragendem Team“, sagt Soller. Aber Einzelhandel sei in der heutigen Zeit auch manchmal Immobilienhandel. Gegenüber FT führt auch Ranft vor allem hohe Mietkosten an. So habe der Laden Profit abgeworfen, aber auch hohe Kosten produziert. Als dann ein Nachmieter anklopfte und ein Angebot machte, das „man nicht ausschlagen sollte“, war die Entscheidung gefallen. Der Mietvertag in der Residenzstraße läuft über zehn Jahre mit der Option um weitere fünf Jahre zu verlängern.

WERBUNG

Nun konzentrieren sich die Münchner wieder auf andere Projekte. Unter anderem sieht Ranft für Woolrich Germany, ein Joint Venture der Münchner mit Woolrich Europe selbst, das den deutsch-österreichischen Markt betreut und auch acht Stores sowie ein Outlet betreibt, gute Wachstumsperspektiven. Zudem soll Markengeschäft bei KOMET UND HELDEN durch Einzelhandelsaktivitäten verstärkt werden. Marken wie DEUS EX MACHINA hätten ein sehr hohes Potenzial für Lifestyle Konzepte und es gebe klare, konkrete Vorstellungen. Modelle, die in Metropolen wie Mailand, Los Angeles, Sydney und Tokyo bereits funktionieren, seien auch in deutschsprachigen Großstädten vorstellbar. Auch ein Comeback von Stereo unter neuer Konstellation wäre möglich, so Ranft.