Fabi Shoes im Aufwind

Firmenchef Emanuele Fabi ©FABI

Neue Agenturen in der Region DACH

Die italienischen Schuhmarken Fabi und Barracuda, die unter demselben Dach direkt in Italien produziert werden, haben im Mai 2019, den Jahresumsatz von 2018 bereits um 18 Prozent übertroffen, teilt das Unternehmen mit. Im noch ausständigen zweiten Halbjahr sei ein weiterer Anstieg zu erwarten. Zahlen werden allerdings nicht genannt. Den Erfolg in der DACH-Region verdankten die Marken der Entscheidung, beide Marken hauptsächlich in ausgewählten Boutiquen zu verkaufen und so ein bestimmtes Level an Exklusivität zu halten, heißt es weiter. Dennoch wird der Vertrieb künftig in der Region aufgeteilt. Fabi wird künftig von Barth Shoes mit Rainer Barth aus Nürnberg betreut, Barracuda von der Münchner Agentur Modeist GmbH (Marion Timothy).

In diesem Jahr wurde mit der Must-Eve-Kollektion eine NOS-Linie für kleine Herrenausstatter eingeführt, die geringe Bestellmengen und Nachlieferungen innerhalb von 48 Stunden erlaubt. Zudem werden bestimmte Kommunikationsservices kostenfreie angeboten, unter anderem Influencer Marketing und Store-Events. Fabi erwirtschaftet aktuell 28 Millionen Euro Umsatz, davon 70 Prozent im Ausland.