FIL NOIR bringt Papierverpackung

©Fil Noir

Umstellung ab FS 2020

Das Hemdenlabel FIL NOIR stellt seine Verpackung Schritt für Schritt um. Ab FS 2020 werden die Herrenhemden von FIL NOIR Uomo in Beuteln aus 100 Prozent recyceltem Papier ausgeliefert, teilt das Unternehmen mit. Das Label verzichtet auch auf das Sichtfenster. Stattdessen wird ein Stück des Originalstoffs außen auf dem Beutel Auskunft über den Inhalt geben. Am Hemd selbst wiederum gibt eine Papierfliege Auskunft über den Absender. Das Poly-Kragenband wird durch kräftiges Papier ersetzt. Sukzessive soll die Änderung in den kommenden Saisons auf alle FIL NOIR-Linien übertragen werden.

„Wir experimentieren bereits seit geraumer Zeit mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten“, sagt Heiko Storz, Geschäftsführer des internationalen FIL NOIR- Lizenznehmers swiss hest GmbH. Die Beschaffenheit des Papiers, das die Produkte schützen muss, sei genauso wichtig wie Look & Feel der Verpackung, der nach wie vor wichtig ist. Sturz will mit der Umstellung einen Beitrag zur Reduzierung des Plastikmülls leisten und verweist auf Schätzungen der Vereinten Nationen, wonach weltweit mehr als 150 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozeanen treiben und jährlich mindestens drei Millionen neuer Plastikmüll dazukommen.