Anzug auf Reisen

Création Gross

Die Westküste der USA als Inspiration der neuen Kollektion FS 2021 von CG – CLUB of GENTS – alle Bilder ©Création Gross:

Autor: Markus Oess
Gerade die Konfektionäre hatte der Lockdown schwer getroffen. Und schlimmer noch, die Trageanlässe werden weniger und rücken zusehends ins Private. Obendrein sind Anlässe wie Abi-Bälle, Hochzeiten und andere Feiern coronabedingt einfach weggefallen. Grund, pessimistisch die Hände in den Schoß zu legen, sehen die Macher in Hersbruck indes nicht. Im Gegenteil: Der Anzug tritt eine weitere Reise an. Wie CARL GROSS und CG – CLUB of GENTS die Kollektion Frühjahr/Sommer 2021 angehen.

LA: abgewrackt und doch voller Lebensdrang. Florian Wortmann, CG – CLUB of GENTS

Auch das ist Covid-19. Statt des Redaktionsbesuches erscheinen pünktlich um 15 Uhr Florian Wortmann und Stefanie Denk von CG – CLUB of GENTS auf dem Bildschirm. Videocall, es geht um die neue Kollektion Frühjahr/Sommer 2021. Die Hersbrucker haben die Kollektion nochmals halbiert, nachdem schon in den zurückliegenden vier Jahren das Programm um gut 30 Prozent gestrichen wurde und dennoch der Umsatz um 60 Prozent nach oben schnellte. Am Modellpark wurde nichts verändert, sagt Wortmann und kommt auf das Leitthema der kommenden neuen Kollektion zu sprechen. Wortmann und Denk haben sich von der Stadt der Engel inspirieren lassen. „Die Frühjahr/Sommer-Kollektion (Upper Town) von CG – CLUB of GENTS führt uns direkt ins Herz von Los Angeles“, sagt Wortmann. „Der Inbegriff der Gegensätze von Arm und Reich.“ Es geht auch um das Lebensgefühl und um Rock ’n’ Roll. „Wir als Mods mit Brit Pop im Herzen haben unglaublich viele Eindrücke regelrecht aufgesogen. Die Stadt, die teilweise so abgewrackt ist und doch voller Lebensdrang“, sagt Denk. Dagegen positioniere sich die Kollektion von CG – CLUB of GENTS leise und ruhig. „Down to earth mit organischen, natürlichen Farben, vielen Erdtönen und naturnahe Stadtfarben mit Olive und Orange als leichter Kontrast gesetzt. Auch die Muster, die vielen Checks und Streifen bleiben in sich homogen. Die Dessinierungen werden kleiner und damit auf den ersten Blick fast uninah“, führt Wortmann weiter aus. Passend verwenden die Hersbrucker vorzugsweise sehr leichte Stoffe wie Leinen, Leinenmischungen und Popeline-Stoffe.

Neues Stretchlabel entwickelt. Stefanie Denk, CG – CLUB of GENTS

Auch Stretch ist in dieser Saison wieder ein wichtiges Thema. Stretch findet man inzwischen bei allen Sakkos und Anzügen, auch im NOS. „Aus dem Grund haben wir ein neues Stretch-Label entwickelt“, sagt Denk. Der Casual Suit wird fortgeschrieben und in dieser Saison aus einer Leinenmischung in einer erdigen Streifenoptik angeboten. Die Kombination aus Weste und langer Hose wird um eine kurze Hose ergänzt. Außerdem kommt ein Young Broken Suit aus Jersey. Das neue Innenfutter ist durch die Shooting-Location inspiriert und führt Elemente des Hotels und der Poollandschaft zusammen. SAVILE ROW by CG – CLUB of GENTS zieht seine kreative Kraft aus einer nächtlichen Fahrt kurz vor Sonnenaufgang über den Ocean Highway (OCEN AVENUE). „Diese besondere Atmosphäre hat die Farben der Frühjahr/Sommer-Kollektion der SAVILE ROW by CG – CLUB of GENTS maßgeblich mitbestimmt“, sagt Wortmann. Die Kollektion ist hell, Pastelltöne bestimmen das Bild. Zudem haben die Hersbrucker an den Modellen gearbeitet: „Die Sakkos von Slim Fit über Super Slim bis hin zu SAVILE ROW und NOS werden wieder weiter und länger, die Revers breiter und die Kragen höher. Aber wir konzentrieren uns ab dieser Saison ausschließlich auf den Slim Fit. Knitterarme und atmungsaktive Stoffe bestimmen die Haptik dieser Kollektion“, sagt Denk.

YOUR OWN PARTY by CG – CLUB of GENTS führt geradewegs nach Las Vegas: Casinos, Table-Dance-Bars und Wedding Chapels. Das Programm wurde im Vergleich zur zurückliegenden Saison sogar verdreifacht: Zum zweiteiligen Anzug mit Sakko entweder in Spitzfasson oder fallendem Revers kann nun noch ein weiteres Westenmodell kombiniert werden. Die Zweireiher-Weste CG Perry mit Uhrenkette und Oberstoffrücken kann aber auch ganz ohne Sakko zur Hose getragen werden. In der Farbgebung dominiert auch hier die Helligkeit von Hellbeige über Hellgrau zu Hellblau. Atmungsaktive Materialien wie Baumwolle und Leinen mit Stretchanteil im Oberstoff und Innenfutter machen die Anzüge sommertauglich und passgenau. Dazu gibt es die Paperboy Cap im gleichen Oberstoff wie Weste und Schleife – und Espandrillos in der entsprechenden Farbe.

 „Stilvoll angezogen sein, ohne dabei zu steif zu wirken.“ Thorsten Grönlund, Création Gross

Bei CARL GROSS spricht Division Head Thorsten Grönlund von der Leichtigkeit des Seins. „Gerade in Zeiten großer Veränderungen ist die Einstellung zum Leben und zum Umgang mit unseren Mitmenschen eine der wichtigsten Grundlagen. Ich denke, die Corona-Pandemie hat uns wieder eingenordet und die Menschen werden das Besondere wieder mehr wertschätzen“, sagt Grönlund. „Wir wollen eine gewisse Gelassenheit gepaart mit Verantwortung, Stilsicherheit, und eine italienisch-sportive Eleganz in der Kollektion transportieren.“ Die Farben sind natürlich und ruhig: Beige, Braun und Grün in Kombination mit Akzenten aus Gelb und einem gebrannten Rot bilden die Grundlage der Kollektion, ergänzt um kühle Grau- und Blautöne, die die italienische Stilistik des Sortimentes unterstreichen sollen. Auch er hat die Kollektion verkleinert. Aber eher bei den modischen Basics, die Spitzen und Highlights haben wir gestärkt, um auf der Fläche den Markenkern zu transportieren und zu emotionalisieren.

Wichtig sind weiche Schulterlinien, kaum spürbare Einlagen und ‚neue‘ Klassiker wie der Zweireiher der Sakko- und Anzug-Modelle“, betont Grönlund, „stilvoll angezogen sein, ohne dabei zu steif zu wirken.“ Uninahe Strukturen und tonale Musterungen überwiegen in der Kollektion neben Highlights mit Überkaros in kräftigen Farben und Streifen in unterschiedlichen Variationen. Ein weiterer Schwerpunkt in der Kollektion ist das Programm 24/7 Flex. So nennt Grönlund die hochelastischen Sakkos und Anzüge: „Business-Optik und Casual Feeling – das ist die Philosophie“, sagt er. Die Bequemlichkeit der 24/7-Flex-Artikel wird ergänzt durch die sommerliche Leichtigkeit der Stoffe. Der Mix-&-Match-Gedanke, die Kombinierbarkeit von Sakkos, Westen und Hosen, durchzieht die gesamte Kollektion und schließt auch 24/7 Flex mit ein.

Auch das Premium-Segment BLACK LINE hat Grönlund weiterentwickelt. „Neben weicheren und hochwertigeren Sakko-Verarbeitungen sind vor allem die Qualitäten von Webern wie FRATELLI TALLIA DI DELFINO, VITALE BARBERIS CANONICO, Zegna und Loro Piana der Garant für ein High-End-Produkt in kommerziellen Preislagen und ein Argument, mit dem wir punkten wollen“, sagt Grönlund. Und auf dem Weg zur nachhaltigen Marke hat er der CONCEPT-GREEN-Kollektion eine zentrale Rolle zugedacht. „Grundlage dieser Linie sind nachhaltige Bestandteile sowohl der Oberstoffe wie auch der Accessoires und ausgesuchten Zutaten. Die Kollektion ist in ihrer farblichen Variabilität so aufgebaut, dass sie Naturtöne von Beige bis Kastanienbraun mit Highlights von Rot und Senf kombiniert“, erklärt Grönlund. Die diversen Farbbilder und Dessinierungen sind einfach zu kombinieren. Two-Tone-Vogelauge, mehrfarbige Pepitabindungen und diverse Glencheck-Varianten vervollständigen den modernen Look. Die Materialien definieren sich über recycelte Woll- und Polyester-Anteile, nachhaltige Viskose und Baumwolle. Ergänzend dazu bietet CARL GROSS wie schon bei BLACK LINE ein eigenes Flächenkonzept an, das auch als Pop-up genutzt werden kann.