AWARE ™: Tracer gegen Greenwashing

©pixabay

Kontrollbeginn ab dem Spinnen

Das niederländische Start-up AWARE ™ setzt auf Tracer-Partikel und Blockchain, um sicherzustellen, dass die recycelte Baumwolle, die in die Lieferkette gelangt, die gleiche ist wie die Bekleidung. Durch Validierung, Transparenz und Verifizierung könne diese Hybridtechnologie helfen, Greenwashing zu vermeiden und mehr Vertrauen in die Textilindustrie zu schaffen, teilt das Unternehmen mit. Die AWARE ™ -Technologie integriert den Angaben zufolge die Validierung in die Lieferketten von Marken und Einzelhändlern. Der Prozess beginnt mit einem globalen Netzwerk ausgewählter Partnerspinner, die das patentierte Tracermaterial dem ursprünglichen recycelten Ausgangsmaterial hinzufügen. Eine virtuelle Darstellung des Garns/der Faser wird dann als digitaler Token erstellt und enthält alle relevanten Informationen (Zertifizierung, dass es tatsächlich recycelt wird, Garn-/Faserspezifikationen etc.) und wird in einer dezentralen und Open-Source-Blockchain gespeichert.

Das Garn wird in die Lieferkette eines Unternehmens aufgenommen. Am Ende der Kette wird das Endprodukt von einem Handscanner gescannt, um zu bestätigen, dass es aus den ursprünglich zertifizierten recycelten Materialien hergestellt wurde. Diese Bestätigung wird dann mit dem zugehörigen digitalen Token verknüpft, der in der Blockchain gespeichert ist. Sämtliche Informationen werden schließlich in eine digitale Datenbank des Einzelhändlers/der Marke übertragen.