FABRIC DAYS im MOC soll stattfinden

©MUNICH FABRIC START

300 Austeller, 700 Kollektionen

Materialentwicklungen, Inspiration und Austausch mit der Branche erwarte die Textilindustrie bei den FABRIC DAYS vom 1. bis 3. September 2020 im MOC München, teilen die Veranstalter über das Ersatzformat der MUNICH FABRIC START mit. Das Bedürfnis und der Enthusiasmus der Branche, sich wieder persönlich zu treffen, Stoffe und Accessoires wieder haptisch zu erleben und neue Ideen zu sammeln, sei spürbar vorhanden, heißt es weiter. Mit einem ausgewählten Portfolio und einem Trend Forum unter dem Saisontitel „HOPETIMISM“ für HW 21/22 meldet die Veranstaltung rund 300 Aussteller und 700 Kollektionen.

„Wir sind sehr dankbar für das Vertrauen, das wir von Aussteller- wie Besucherseite erfahren. Mit dem Stattfinden der FABRIC DAYS möchten wir ein Zeichen setzen und der Branche zum jetzigen Zeitpunkt eine Fachmesse bieten, die als erste Veranstaltung dieser Art in diesem Umfang stattfinden wird“, sagt Sebastian Klinder, Managing Director Munich Fabric Start. „Im engen Austausch mit den Behörden und der Messe München ist es uns gelungen, ein entsprechendes Maßnahmen-Paket umzusetzen, das weit über die lokalen und internationalen Schutz-Anforderungen hinausgeht“, ergänzt Frank Junker, Creative Director Munich Fabric Start. Mit der limitierten Ausstellungsfläche in den Hallen 1 – 4 des MOC München sei der Aufbau der Veranstaltung so konzipiert, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern jederzeit eingehalten werden könne.