P&C West: STYLEBOP-Neustart

©STYLEBOP

Unter der Regie von Fashion ID

 „Mit der Luxusmode-Plattform STYLEBOP stellt sich die Fashion ID GmbH & Co. KG online breiter auf und erweitert ihr Portfolio damit für eine völlig neue Zielgruppe“, teilt das Tochterunternehmen von Peek & Cloppenburg mit Sitz in Düsseldorf mit. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr die Marke STYLEBOP übernommen hat, erhielt der Webshop ein Make-over. Ab dem 8. September 2020 geht er nun mit optimiertem Konzept an den Start. STYLEBOP ging 2004 als erster High Fashion Online-Shop in Deutschland an den Markt. Der Rollout in andere Länder ist in der Vorbereitung. Die Ausrichtung auf Premium- und High Fashion der Luxusmode-Plattform ergänze das Angebot von Fashion ID optimal, heißt es weiter. Mit STYLEBOP wolle sich das Unternehmen im Luxusmarkt etablieren und entsprechende Lieferantenbeziehungen aufbauen. „STYLEBOP soll für unsere Kunden und Lieferanten ein moderner, hochkarätiger Partner im Luxusmode- Bereich werden“, sagt John Cloppenburg, der in der Unternehmensleitung für den Neustart von STYLEBOP verantwortlich zeichnet. „Der Name ist bereits etabliert und wir werden mit einer umfangreichen Launch-Kampagne die bisherigen und zukünftigen Kunden auf den neuen STYLEBOP- Webshop aufmerksam machen.“

Neben Marken und Domains wie www.stylebop.com kann das Unternehmen auf das bestehende Lieferantenportfolio von STYLEBOP zurückgreifen. Die Ausrichtung des Luxus- Online-Shops bleibt erhalten, das Markenangebot soll aber schrittweise erweitert werden. Erste neue Marken wurden gelistet. „Mit STYLEBOP wollen wir neue Kundengruppen erschließen, dafür stellen wir uns auch entsprechend auf“, sagt Cloppenburg. Zum Start verkauft STYLEBOP einen Mix aus Luxus- Designern sowie modernen, internationalen Premiummarken für Damen und Herren. Neben klassischer Luxusmode werden auch hochwertige Newcomer-Designer angeboten. Zu den rund 150 Marken, die verfügbar sind, zählen unter anderem Kenzo, Marni, Maison Margiela und Vetements. Das Programm erstreckt sich über sämtliche Saisonware im Premium- und Luxussegment inklusive Schuhe und Accessoires. Auch sind Kooperationen, beispielsweise mit Drykorn und Tigha, geplant. Neu ist außerdem die neue Exklusivmarke „STYLEBOP“, die in Italien produziert wird. Die Eigenmarke bietet den Kunden ein breites Sortiment in den Anfangspreislagen des Luxussegmentes. Den Anfang macht eine Herrenkollektion mit moderner, legerer Kleidung.