Mit großen Erwartungen

SUGAR

Im Store werden hauptsächlich Marken aus Italien, Frankreich, Großbritannien und den USA präsentiert und schon immer waren Label-Kooperationen und Events ein interessantes Thema. SUGAR Multilabel Store in Arezzo. alle Bilder ©SUGAR

Autorin: Angela Cavalca
SUGAR ist einer der bekanntesten und wichtigsten Multilabel Stores in Italien. Unter der Leitung von Beppe Angiolini ist er seit mehreren Jahren Referenzpunkt der Modeszene.

Im Jahr 2018 wurde das Geschäft mit einem innovativen Look im Palazzo Lambardi eröffnet, eine historische Residenz aus dem 18. Jahrhundert auf dem Corso Italia im Herzen der toskanischen Stadt Arezzo. SUGAR ist ein exklusiver Ort, an dem Mode, Kunst und Design in einer wahrhaft gelungenen Kombination miteinander verschmelzen. Der Store entwickelt sich ständig weiter und die römischen Mosaike und Fresken aus dem ersten Jahrhundert bilden den Rahmen für die wichtigsten internationalen Designer und aufstrebenden jungen Talente.

Die Erwartungen an die neue Saison sind groß.“ Beppe Angiolini, Gründer von SUGAR

Der Store bietet Damen- und Herrenkollektionen im hochwertigen Bereich. Trotzt der besonderen und schwierigen Situation ist das Geschäft in diesem Jahr insgesamt gut gelaufen. „Diesen Sommer hatten wir viele ausländische Touristen in Italien, die auch unsere Stadt und unser Geschäft besuchten. Die Herbst/Winter-Saison verlief etwas langsamer, ist aber nicht problematisch gewesen. Wir sind allgemein damit zufrieden, erklärt Beppe Angiolini. Insbesondere der E-Commerce hat eine wichtige Rolle gespielt und konnte so auch das Auslandsgeschäft unterstützen. Aus der Streetwear inspirierte Kollektionen und Labels wie MONCLER und STONE ISLAND oder adidas-Sneaker kamen auch bei jungen Leuten sehr gut an.

Für die anstehende Saison Herbst/Winter 2022/23 plant Beppe Angiolini, die Order wie im Vorjahr zu behalten. „Es ist nicht einfach, Prognosen zu machen, die Situation ist ziemlich chaotisch, aber wir werden das Budget des letzten Jahres bestätigen. Wir werden uns bemühen, die Auswahl zu verbessern und sorgfältiger einzukaufen, indem wir eine durchdachte Mischung von Produkten in Betracht ziehen werden. Ich mag es, wenn das Angebot transversal ist, von den coolen jungen bis hin zu den sehr klassischen Kollektionen mit Schneiderei-Charakter“, sagt Angiolini weiter.

Der Gründer von SUGAR ist davon überzeugt, dass es viele Männertypen gibt, die ihren eigenen Stil haben. Vor allem junge Männer sind sehr gut darin, verschiedene Kleidungsstücke auch unter Berücksichtigung des Preises auszuwählen und zu kombinieren. Deshalb sollte das Sortiment von allem etwas haben, um den Kunden einen speziellen Mix für ihren persönlichen Stil anbieten zu können.

Im Store werden hauptsächlich Marken aus Italien, Frankreich, Großbritannien und den USA präsentiert und schon immer waren Label-Kooperationen und Events ein interessantes Thema, um eine Marke im Geschäft zu stärken. „Ich hoffe, dass sich die Pandemie-Situation Anfang nächsten Jahres nicht verschlimmert und dass eine Veranstaltung wie die Pitti Uomo, die schon immer sehr wichtig war, ein Moment des Neubeginns sein wird. Die Messen dienen dazu, das Angebot besser zu verstehen, und wir werden sehen, welche interessanten Vorschläge sich herausstellen werden. Die Erwartungen an die neue Saison sind groß“, so Beppe Angiolini.

Mix für den persönlichen Stil

  • Moderne Ausstattung in historischem Ambiente mit Fresken aus den römischen Zeiten