Ralph Lauren als tritt U.S. Cotton Trust Protocol bei

©Ralph Lauren

Nachhaltigkeit

Das U.S. Cotton Trust Protocol hat die Ralph Lauren Corporation als neues Mitglied gewonnen, teilt die Organisation mit. Die Mitgliedschaft werde die Bemühungen des Unternehmens um nachhaltigere Praktiken in der US-Baumwollproduktion weiter stärken. „Baumwolle macht mehr als drei Viertel unseres gesamten Materialverbrauchs aus, und wir haben uns verpflichtet, bis 2025 sicherzustellen, dass diese zentrale Faser in unserem Portfolio vollständig aus nachhaltigen Quellen stammt. Dieses ehrgeizige Ziel erfordert die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit Organisationen wie dem Trust Protocol, mit dem wir daran arbeiten, nachhaltige Baumwolle weiter voranzutreiben – in unserem Unternehmen sowie in der gesamten Branche“, sagt Katie Ioanilli, Chief Global Impact & Communications Officer bei Ralph Lauren.

Das Trust Protocol ist eine Nachhaltigkeitsinitiative für Baumwolle, die eine kontinuierliche Verbesserung in sechs wichtigen Nachhaltigkeitsbereichen – Landnutzung, Bodenkohlenstoff, Wassermanagement, Bodenverlust, Treibhausgasemissionen und Energieeffizienz – vorantreiben will. Das Trust Protocol integriert diese Nachhaltigkeitskriterien aus der Fieldprint®-Plattform von Field to Market und ermöglicht registrierten Landwirten, die Umweltauswirkungen ihres Betriebs zu messen und Möglichkeiten für kontinuierliche Verbesserungen zu erkennen. Gleichzeitig bekommen Marken und Einzelhändler die Möglichkeit, über aggregierte, von Control Union Certifications geprüfte Daten zum Thema Nachhaltigkeit zu berichten.