VF Corporation veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

©Screenshot Made for Change/VF

Fortschritte

Die VF Corporation (NYSE: VFC) mit Marken wie Dickies, Eastpak, Timberland oder Napapijri hat ihren neuesten Nachhaltigkeitsbericht „Made for Change“ mit dem Titel „Seizing the Momentum“ veröffentlicht. „Bei VF basiert unsere leistungsorientierte Kultur darauf, uns weiterhin stark darauf zu konzentrieren, konsistente Geschäftsergebnisse zu erzielen und gleichzeitig hohe Standards in Bezug auf ökologische und soziale Verantwortung zu erreichen“, sagt Steve Rendle, Vorsitzender, Präsident und CEO von VF. „Unser jüngster Made for Change-Bericht zeigt, wie wir durch das ständige Streben nach verantwortungsvollem und profitablem Wachstum bedeutende Fortschritte in Richtung unserer langfristigen Nachhaltigkeitsverpflichtungen machen.“

Der fünfte Made for Change-Bericht des Unternehmens beschreibt die Maßnahmen von VF zur Weiterentwicklung in diesen Bereichen: Menschen, Planet und Produkt, Gleichstellung der Geschlechter, Gemeinschaftsinvestitionen, Menschenrechte, Arbeitnehmer- und Gemeinschaftsentwicklung, Rückverfolgbarkeit, Klimawandel, erneuerbare Energie, Abfall- und Plastikreduzierung, Verwendung von verantwortungsbewusst beschafften, recycelten und regenerativen Materialien und die Reduzierung unerwünschter Chemikalien.

Der Bericht hebt auch hervor, wie VF und seine Marken gemeinsam sinnvolle Fortschritte im Einklang mit unserem Zweck skalieren und beschleunigen können. „VF handelt in diesem wichtigen Moment konsequent für sozialen und ökologischen Fortschritt“, sagte Sean Cady, Vice President, Global Sustainability, Responsibility and Trade von VF. „Angesichts der globalen Unsicherheit treiben wir unsere seit Jahren aufgebauten Programme zu Klimaschutz, Produktrückverfolgbarkeit, Materialien, Menschenrechten sowie Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion weiter voran.“