Mischpoke. Familienangelegenheiten 

Buchtipp 

Mischpoke: alte Dias, neue Geschichten. Alle Fotos: ©Markus Lezaun

Autorin: Cordelia Albert
Eine Buchbesprechung zu einem Titel, der so gar nichts mit Mode zu tun hat? Ja, heute machen wir eine Ausnahme. Mit Freude. Denn „Mischpoke“ ist nicht nur ein originelles Werk eines engagierten Newcomer-Verlags, vielmehr hat auch eine unserer Autorinnen – Katja Vaders – einen Text dafür geschrieben.

Vom Jahrhunderthochwasser im Sommer 2021 gibt es viele Geschichten zu erzählen. Sie handeln von Unglaublichem, von Leid, Angst, Zerstörung und Verlust – und manchmal leider auch vom Tod. Aber es gibt auch andere, nämlich die, die von glücklichen Fügungen, Hilfe, Solidarität und Neubeginn handeln. Und um eine solche neue Bestimmung geht es im weitesten Sinne auch hier.
Alles begann mit einem Garagenfund. Eine fast vergessene Kiste mit alten Dias aus den 1970er- und 1980er-Jahren mit den typischen Bildern, wie wir alle sie kennen und wie es sie in den meisten Familien gibt: Fotos von Müttern und Vätern, Onkeln, Tanten, Omas, Opas, Cousins und Cousinen, Reisen mit dem Wohnwagen, Picknicks unter Bäumen, üppigen Buffets, Strandurlauben und Kellerpartys. All das kam wieder ans Tageslicht, als die Flut ging. Und doch war in der Kiste etwas anders: Das Hochwasser hatte mutmaßlich Chemikalien mitgebracht und diese Substanzen hatten Farbverläufe auf die Dias gezeichnet. Sie verliefen fortan quer durch Gesichter, machten Details unkenntlich und wirkten in anderen Fällen fast wie Rahmen. Einzigartige Bilder waren entstanden. „Auf mich übten die Dias vom ersten Moment an eine ungeheure Faszination aus“, sagt Alexandra Wehrmann, selbst Journalistin und Bloggerin und inzwischen Herausgeberin des Buches. „Ich wusste sofort: Damit muss ich was machen.“

Family Portrait 

Neue Familiengeschichten

Ein Projekt war geboren. Den Lichtbildern sollten Texte zur Seite gestellt werden und so schickte Alexandra Wehrmann eine Auswahl von rund 100 Dias an kreative Zeitgenossen aus den unterschiedlichsten Bereichen – von professionell Schreibenden und der Architektin über den Food-Fotografen bis zum Theaterregisseur – und bat sie, zu einem selbst gewählten Motiv einen Text zu verfassen. Dieser konnte absolut frei gestaltet werden, sollte sich aber im weitesten Sinne um das Thema „Familie“ drehen. Viele der Adressierten nahmen den Faden auf und schickten Wehrmann in der ersten Hälfte des Jahres 2022 ihr Geschriebenes: Erzählungen, Gedichte, sogar ein E-Mail-Wechsel war dabei.

WERBUNG

Dabei sein

 

Eine Auswahl von 24 Beiträgen versammelt nun die Anthologie „Mischpoke. Familienangelegenheiten“, in der sich auch der Text „Familienbande“ von unserer FASHION-TODAY-Autorin Katja Vaders befindet – eine spannende Idee, die in einem außergewöhnlichen Buch mündete. Darin von realen Familienangehörigen Inspiriertes, aber auch frei Erfundenes. In jedem Fall aber hat das Geschriebene mit den abgebildeten Personen rein gar nichts zu tun. Doch sie alle handeln von jenen, die man sich bekanntlich nicht aussuchen kann und die Familie sind: die bucklige Verwandtschaft oder einfach Mischpoke.

Mischpoke. Familienangelegenheiten.
Herausgegeben von Alexandra Wehrmann, Connaisseur Verlag, Düsseldorf, 1. Auflage 2023.
163 Seiten, 25,00 Euro.
ISBN: 978-3-00-074555-3
Mischpoke-online.com