Not for girls.

PME LEGEND

PME LEGEND inszeniert sich in der Männerwelt (Bilder: PME LEGEND).

Autor: Winfried Rollmann

Im Businessviertel um die New Yorkstraat wird emsig gebaut und die Verdopplung des bisherigen mehrstöckigen Headquarter-Komplexes ist quasi abgeschlossen. Es hat den Anschein, dass PME mit der legendären Dakota DC 3, die in keinem Markenauftritt fehlt, zu einem weiteren Höhenflug abhebt.

2017 Plan 2022
Umsatz: 20 Mio. EUR Umsatz: 45 Mio. EUR
Partner: 480 Partner: 700
PoS: 630 PoS: 900
Shops-in-Shops: 43 Shops-in-Shops: 100
Soft Shops: 140 Soft Shops: 300
Monobrandstore: 1 Monobrandstores: 10

In den oberen Etagen des Office hat man vom Schreibtisch aus einen unverstellten Blick auf den Amsterdamer Flughafen Schiphol und kann die Energie förmlich spüren. In den modernen, aber authentischen Open Spaces wird emsig an der neuen Kollektion gearbeitet. Wie sieht der PME-Mann in Zukunft aus, wird er vom toughen Hero zum smarten Boy mit Gender-Ambivalenz? Das PR- und Product-Management-Team verneint das eindeutig. In Amsterdam gibt man den toughen authentischen Männern noch Bestnoten und bleibt ihnen treu. Das klare, kernige Männerbild des „Dakota“-Piloten macht es vielen Männern leicht, sich damit zu identifizieren. Die Festlegung liegt nicht zuletzt am Erfolg der Story. PME LEGEND hat im siebten Jahr in Deutschland immerhin 600 Verkaufsstellen, einen eigenen Store im CentrO Oberhausen, ein zweiter wird in Kürze in Düsseldorf eröffnet. Bei der Entwicklung eigener Flächen geht Just Brands sehr vorsichtig vor. Die Amsterdamer ziehen Shop-in-Shop und Soft-Shop-Systeme in der Regel vor. Das ausgeklügelte System der Warenpräsentation reicht vom aus Metall geschweißten Denim Table bis zum PoS Package mit Rückwänden, Aufstellern und integrierten Monitoren. Auf ihnen laufen die professionell gefilmten Kampagnen. Die Tools werden hausintern kreiert. Es wird viel getan, um die Ware ins rechte Licht zu rücken.

Flankiert wird das Ganze mit Fernseh- und Media-Kampagnen im Umfeld von Fußball und Formel 1. Dort fühlen sich die PME-Männer am wohlsten. Der Clou ist ein Konsumenten-Gewinnspiel. Hier waren die sieben Gewinner aus der DACH-Region diesen Sommer in den USA mit der Dakota unterwegs. Anscheinend ein voller Erfolg. Bei der nächsten Tour fliegen die zehn Gewinner nach Norwegen.

Die Tapered Pant „Curtiss“ ist nach einem alten Frachtflugzeug benannt

Was die nächste Kollektion angeht, wird nach der erfolgreichen Markteinführung der „Skymaster“ Denim eine neue Form lanciert. Die Tapered Pant „Curtiss“ ist nach einem alten Frachtflugzeug benannt. Die Form bietet mit deutlich mehr Oberschenkelweite spürbar mehr Komfort. Der Launch ist im Januar in Berlin. Hier ist man bei PME LEGEND realistisch und bietet alle Modelle bis Größe XXL an. Ansonsten bleibt das Thema „Boneyard Project“ die Headline. Dieser beeindruckende Flugzeug-Friedhof ist auch die prägnante Kulisse für die nächste Kampagne. Ein authentisches Outerwear-Wolljacket verdeutlicht die Linie der Next Collection. Außen cooler, reduzierter und urbaner, überrascht die moderne Funktion. Ein daunengefülltes Innenleben ist Heat-Sealed und nutzt die neueste Verarbeitungstechnologie. PME arbeitet mit dem Ball-Fiber-Prozess, einer synthetischen Daune, die ein beeindruckendes Bauschvermögen hat. Wichtig werden außerdem Big Parkas in Cotton mit Wind- und Waterproof-Ausstattung. Sichtbarkeit bringen groß karierte Tartanshirts und Shirt-Jackets. Authentisch gewachste Leder und Lammfell machen die Story winterfest.

„Not for girls“

Angesprochen auf die Corporate Responsibility, heißt es bei PME LEGEND: „Wir hängen es nicht an die große Glocke, aber wir tun eine ganze Menge.“ In einer schon 2013 hinterlegten Sustainable Strategy sind Sustainable und Ethical Standards verbrieft. Sie gehören für das Unternehmen zu gelebter Normalität. Zum Beispiel wird an Denim-Färbeprozessen gearbeitet, die quasi ohne Wasser auskommen. Wichtig in dieser Hinsicht sind unter anderem auch Kooperationen mit DENHAM oder G-STAR, um von Holland aus gemeinsam Standards zu verbessern. Die visuellen Highlights des Angebots liegen sicher in der PME-333-Heritage-Plattform. Dort werden Qualität, Detailing und Ausstattung auf die Spitze getrieben. In dieser Kapsel werden diesmal Hightech Fabrics „moulded“ in einem wirklich neuen Look präsentiert. Sie sind angetan, die Fangemeinde des Brands noch weiter zu vergrößern. PME LEGEND zielt darauf, das Vertrauen der loyalen Kunden weiter zu vertiefen. Dorian, Testimonial der PME-Kampagnen und selbst Pilot, ist beispielsweise seit sieben Jahren dabei. Das vertieft die Kundenbindung. Auf weitere Konzeptansätze angesprochen, bleibt eins vorerst klar: „Not for girls.“