unitex-Chef Albrecht: Wir gehen den richtigen Weg

„Natürlich wäre alles unter einem Dach sehr wünschenswert und es wäre ebenso sehr wünschenswert, dass alle relevanten Anbieter präsent wären. Das hat aber wenig mit freiem Markt und freier unternehmerischer Entscheidung zu tun. Allerdings scheint die Modebranche doch von einem sehr hohen Maß an Individualität geprägt zu sein und wenn man sich den Verlauf der Messeentwicklungen in unserer Branche ansieht, dann gibt es schon fast selbstzerstörerische Tendenzen. Im Rückblick waren es dann immer die guten alten Zeiten. Das werden wir wahrscheinlich in ein paar Jahren vom Jahr 2018 behaupten. Ich sehe und wünsche mir aktuell keine Alternative zu Berlin. Deswegen werden wir durch unsere Aktivitäten den Messeplatz Berlin im Rahmen unserer Möglichkeiten weiter aktiv begleiten." © Unitex-Chef Gerhard Albrecht

FashionMeeting auf der Panorama als Werbe-Plattform in eigener Sache

Inzwischen präsentiert sich die Neu-Ulmer Verbundgruppe schon traditionell auf der Panorama. Das FashionMeeting sei für die deutschen Mode- und Textilhändler sowie für die Lieferanten- und Markenpartner eine gefragte Anlaufstelle und Kommunikationsplattform auf der Panorama in Berlin gewesen, teilen die Neu-Ulmer mit. Die Veranstaltung der habe sich inzwischen zu einer erfolgreichen Informationsveranstaltung etabliert. Mit 300 Besucher in zeigt sich unitex-Chef Gerhard Albrecht zufrieden. Dies sei klares Signal, dass die Verbundgruppe mit ihrem umfassenden Dienstleistungsangebot den richtigen Weg eingeschlagen habe, um mittelständische Textil- und Modehändler zeitgemäß und wirkungsvoll zu unterstützen. Auch das Interesse der Lieferanten- und Markenpartner am FashionMeeting bestätige den Kurs. Unter anderen waren dieses Mal die Labels MANGO, PIERRE CARDIN, PME LEGEND, NOWADAYS, SAILORS & BRIDES, FIL NOIR, PWT Brands, DECAY, ALIFE AND KICKIN, STONES und vor Ort.