hajo steigt aufs Pferd

Sponsoring

© hajo POLO & SPORTSWEAR)

Autor: Markus Oess

Wer den Begriff im Namen führt, kommt irgendwann fast von selbst dazu: Bei der German Polo Tour, der größten Polo-Veranstaltung in der Republik, tritt hajo Polo & Sportswear als offizieller Bekleidungsausstatter auf. hajo-Chef Wolfgang Müller will damit die Marke noch deutlicher positionieren.

Der Ursprung ist nicht ganz klar. Alexander der Große (da hieß der Zeitvertreib noch Chaugán) hat ihn in Persien genossen, aber auch an den kaiserlichen Höfen der T’ang-Dynastie war er überaus beliebt und in heutigen Zeiten kommen die Besten von ihnen nach Expertenmeinung aus Argentinien. Moderner Prägung jedenfalls ist aber England das Mutterland des Polosports. Mutmaßlich ist Polo sogar der älteste Mannschaftssport der Welt und trat seinen Siegeszug über Asien in die Welt an. Seinen Namen hat Polo in Tibet nach dem Spielgerät erhalten: Pulu, Ball. Die Briten entdeckten den Sport und importierten ihn 1871 in ihre Heimat. 1888 jagten die ersten deutschen Reiter dem Ball hinterher und gründeten 1898 mit dem Hamburger Polo Club den ersten Verein des alten Kontinents. Heute gibt es rund 400 aktive Spieler. Von April bis Oktober wird in vielen Städten parallel in Deutschland Polo gespielt, inklusive dreier deutscher Meisterschaften, denn es existieren hierzulande drei Spielklassen.

Womit wir beim Thema wären, denn für die German Polo Tour, die größte Polo-Veranstaltung in der Republik und eines der prestigeträchtigsten Turniere Europas, ist in diesem Jahr erstmals der nach eigenen Angaben deutsche Marktführer im Bereich Herren-Polos, hajo Polo & Sportswear, offizieller Bekleidungsausstatter. Die Spieler aller Teams werden bei den sechs Turnieren der German Polo Tour die Poloshirts von hajo überstreifen. „Es ist uns eine große Ehre, die offizielle German-Polo-Tour-Kollektion zu entwerfen und die speziellen Bedürfnisse der Polospieler mit der hohen Funktionalität der Stay Fresh®-Technologie zu erfüllen“, sagt Wolfgang Müller, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei hajo Polo & Sportswear.

In Zusammenarbeit mit Christopher Kirsch, dem erfolgreichsten deutschen Polospieler und Veranstalter der German Polo Tour, ist überdies die Kapsel-Kollektion „El Polista by hajo“ entstanden. Die Kollektion besteht aus vier Poloshirts, einem T-Shirt und einem Fleece und ist in jeweils zwei Farben in einer Preisrange von 69 Euro bis 79 Euro erhältlich. Dazu gibt es Caps und Sporttaschen. „El Polista by hajo“ wird mit speziellen Aktionen am POS beworben.

hajo setzt dabei voll auf den Werbe-Effekt: Auf sämtlichen Markenkontaktpunkten (Homepage, Social-Media-Kanälen, PoS-Materialien, Broschüren, Showrooms, Postern etc.) wird das Logo der German Polo Tour 2017 präsent sein. Für hajo sei das Sponsoring die logische Konsequenz einer seit Jahren verfolgten Strategie. „Dynamik, Stil und Lebensart. Die Attribute des ‚Spiels der Könige‘ sind auch die Attribute von hajo und den Trägern der Poloshirts“, meint Müller. „Unser Engagement bei der German Polo Tour gibt uns eine fantastische Möglichkeit, die Marke nachhaltig zu positionieren und die Beziehung zu unseren Kunden weiter zu stärken.

 

 

hajo-Chef Wolfgang Müller (Bild: hajo)

„Sack zugemacht“

hajo-Chef Wolfgang Müller über Speed und Sponsoring

FT: Herr Müller, sind Sie ein Schlägertyp?
Wolfgang Müller: „Eher nicht, ich bevorzuge Wortgefechte.“

Bevorzugen Sie Golf oder Polo?
„Etwas schneller sollte es schon sein, ich bin mit 50.000 Kilometern im Jahr viel auf der Straße.“

Sie tragen den Polosport im Firmennamen, naheliegend, das Turnier in Deutschland auch zu sponsern. Dennoch – wie kam es ausgerechnet jetzt dazu?
„Wir sind seit einigen Jahren schon Sponsor des Polo Clubs Hessen und des Frankfurt Gold Cups. Über diese Verbindungen kam der Kontakt zu Christopher Kirsch zustande. Im Sommer 2016 haben wir den Sack zugemacht.“

Wie profitiert der Handel, wird es spezielle Angebote und Promos geben?
„Ja, wir haben die ,El Polista‘-Kapsel entwickelt mit Christopher Kirsch. Eine Polo-inspirierte Kollektion, die vier Poloshirts, ein T-Shirt, eine Fleeceweste, einen Hoodie sowie ein Käppi und eine Spielertasche in den Farben Marineblau und Kiwigrün zeigt. Tolle Kalkulation für den Handel, starke Dessins, authentisch und hajo-,Stay Fresh‘-Qualität. Der Verkauf beginnt im Februar, sehr begrenzte Auflage, nur solange der Vorrat reicht!“