Herrlicher verstärkt Vertriebsaktivitäten

Autor: Markus Oess

Das Münchener Label Herrlicher arbeitet seit diesem Jahr mit einer neuen österreichischen Vertriebsagentur zusammen. Parisaengel hat die Distribution in dem Nachbarland übernommen und präsentiert die Kollektion sowie die NOS-Programme in ihrem Showroom in Salzburg. Sie wolle insbesondere das Neukundengeschäft ankurbeln, sagt Stefanie Gruber, die seit April 2016 den Vertrieb bei dem Label verantwortet. Die Münchner wollen sich international einheitlicher aufstellen. Gleichzeitig wurde der Innendienst verstärkt und geschult, um dem stationären Handel mehr Service zu bieten. So würden Neukunden mit gezielten PoS-Aktionen wie dem „Herrlicher-Tisch“ „attraktive Austausch- und Bestell-Konditionen angeboten“.

Seit Juli 2016 arbeitet das Sales-Team mit dem Order-System Smart View. Ein regelmäßiger Newsletter für die Kunden ist bereits in Planung. Neben dem B2C-Shop hat Herrlicher seinen B2B-Shop aufgeräumt. „Wir werden immer stärker von größeren Häusern wahrgenommen“, sagt Inhaber Erwin O. Licher. „So konnten wir zum Beispiel mit L+T, Osnabrück, die bestehende Partnerschaft festigen und ein Flächenkonzept umsetzen. Auch die PANORAMA war für uns erfolgreich: erfreulicher Besucherzuwachs, einige Neukunden, internationales Interesse. Wir sind auf dem richtigen Weg!“ Die aktuelle Herbst/Winter-Kollektion 2017/18 von Herrlicher ist auch auf der GALLERY in Düsseldorf zu sehen.