Premium Order München: Viele Neuzugänge

Anita Tillmann, Premium Group (Bild: Premium Group)

Autor: Markus Oess

Ab sofort findet die PREMIUM ORDER MUNICH wieder in der ZENITH HALLE statt. Zum Abschluss der laufenden Ordersaison meldet die Veranstaltung (10. -12. Februar) rund 35 Prozent Neuzugänge. Der Anteil der internationalen Marken liegt bei 83 Prozent. Zu sehen sind damit ca. 600 Kollektionen aus 26 Ländern in Europa und Übersee. Zu den Neuzugängen zählen u. a. Champion Reverse Weave, Champion x Wood Wood, Denim.Lab, Dr. Martens, Markus Lupfer, Schiesser Revival, Siviglia, Suecomma Bonnie, Super Légère oder Ynoir. Besonders Schuhe sowie der Accessoire-Bereich verzeichneten nach Angaben der Premium Group weiterhin steigende Relevanz im globalen Markt, was sich darin zeige, dass das Angebot in München zu 40 % aus Schuhen, Taschen und Accessoires besteht. „Schuhe, Taschen und Accessoires sind elementar für einen runden Look. Sie verleihen jedem Outfit einen individuellen Touch. Ich sehe weiterhin viel Umsatz- und Kreativpotential in diesem Segment, denn der Trend im Einzelhandel geht weiterhin zu Konzept-Stores, die es dem Kunden ermöglichen, sein gesamtes Outfit an einem Ort zusammenzustellen – egal ob online oder stationär“, sagt dazu Anita Tillmann, Managing Partner PREMIUM GROUP.

Die restlichen 60 % des Programms verteilen sich auf Fashionkollektionen, die über den klassischen Damen- und Herrenmarkt hinaus auch den Denim-, Sportswear- und Streeetwear-Bereich abdecken. „Der Auftakt in Berlin ist wie ein Barometer, an dem wir ablesen können, welche der Trends und Themen gut ankommen und welche neuen Brands besonders gefragt sind. Dadurch schaffen wir es, in München die Auswahl optimal an der Nachfrage des DACH-Handels auszurichten”, wirbt 
Anita Tillmann für die Veranstaltung. Ein zweiter Vorteil der PREMIUM ORDER MUNICH sei, dass zahlreiche Kollektionen aus produktionstechnischen Gründen erst in München gezeigt werden könnten. Diese Brands böten den Einkäufern zum Abschluss der Saison die Chance, ihre Order zu komplettieren und zu optimieren.