bruno banani: Wahlforschung geht in die Hose

Bild: bruno banani

Marketingaktion zur Bundestagswahl

Die Wäsche- und Lifestyle Marke bruno banani greift am 13. September im Berliner Hauptbahnhof die Bundestagswahl in eigener Weise für eine Aktion auf. Die Passanten können sich vor Ort, mit Fotomodellen in Wäsche der politischen Farbe ihrer Wahl fotografieren lassen, teilt das Unternehmen mit. So entstehe eine erste „hautnahe Wahlprognose“.

Acht Unterwäsche-Modelle, jeweils vier männlich und weiblich, warten in unifarbene Wäsche in grün, gelb, rot, und schwarz auf das Shooting mit den Passanten, wahlweise solo oder in Koalitionen. Das Label hat zu der Veranstaltung mehrere politische Vertreter der großen deutschen Parteien eingeladen. „Mit dieser Aktion hoffen wir, auch möglichst viele von denen zu erreichen, die das Privileg, eine Wahl zu haben, bisher nicht erkannt haben und nicht beabsichtigten, ihr Kreuz zu setzen“, sagt Wolfgang Jassner, Geschäftsführer bei bruno banani. Glücklicherweise gelten braune Unterhosen nicht als sexy. Sie wecken auch politisch eher gegenteilige Gefühle.