ISPO mit neuem Markenauftritt

Bild: ISPO

Cross-medial werden Digitalangebote mit dem internationalen Event- und Messegeschäft verknüpft

Das nach eigenen Angaben weltweit größte Sportnetzwerk, die ISPO, hat die Familienmarke neu positioniert und das Corporate Design aktualisiert. „Mit dem neuen cross-medialen Markenauftritt werden die eigenen Digitalangebote mit dem internationalen Event- und Messegeschäft verknüpft. Gleichzeitig unterstreicht ISPO seinen B2B2C-Anspruch“, teilen die Macher mit.

Seit 1970 am Markt hat sich die Familienmarke ISPO vom reinen Messeveranstalter zu einer Plattform entwickelt und bietet seinen Kunden insgesamt elf branchenbezogene Angebote, darunter digitale Lösungen für Unternehmen und Konsumenten sowie die internationalen Multi-Segment-Messen ISPO Munich, ISPO Beijing und ISPO Shanghai. Mit dem überarbeiteten Auftritt – einem kanalübergreifenden Design-Relaunch und neuem Marken-Claim – will ISPO das Profil als Full-Service-Dienstleister für die Sportbranche schärfen und zielt auf ein möglichst konsistentes analoges und digitales Markenerlebnis. Der neue Claim „Accelerating Sports“ soll überdies die Ausrichtung einer „B2B2C-Marke“ zum Ausdruck bringen. „Wir möchten unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten und schneller zum persönlichen Erfolg eines jeden einzelnen beitragen: vom Hersteller über den Händler bis hin zum Konsumenten“, sagt Tobias Gröber, verantwortlich für die ISPO Gruppe.