Neil deGrasse Tyson: Organisierte Idioten

Bild: Screenshot Video mit Neil deGrasse Tyson auf YouTube

Wenn Trump geht, bleibt das Problem: seine 60 Millionen Wähler

Der amerikanische Astro-Physiker, Journalist, Autor und Fernsehmoderator Neil deGrasse Tyson hat eine verblüffend einfache Erklärung, warum die Ignoranz mancher Menschen sich so rasant als Wahrheit oder „Fakenews“ verbreiten kann. Ohne Internet waren diese Menschen isoliert und würden sehr bald schweigen. Mit dem Internet sei es dagegen recht leicht, sich mit allen anderen Individuen auf der Welt zu organisieren, die die gleichen Gedanken teilen. Die zweite Episode der sechsteiligen GANT-Produktion COUPLE THINKERS ist auf YouTube verfügbar. Diesmal befragen der ehemalige US Late-Night Talkmaster Craig Ferguson und seine Frau Megan deGrasse Tyson. Von der Time 100 wurde deGrasse Tyson im Jahr 2007 zu einer der einflussreichsten Personen gekürt. Im dem 30-Minüter geht es um die Themen Weltraum und Zukunft: Ob und wann werden wir den Planeten verlassen müssen?

Der Astro-Physiker hält den US-Präsidenten Donald Trump für ein Problem, das dazu führen könnte, dass die USA zusehends in die globale Isolierung und in den eigenen Untergang geraten könnte. Das Problem dabei sei, selbst wenn Trump verschwände, gäbe es immer noch seine 60 Millionen Wähler und die gelte es aufzuklären. Ein längerer Prozess.

Mit Couple Thinkers und dem Hashtag #neverstoplearning betreibt die US-Modemarke GANT eine weltweite Kommunikationskampagne mit einer eigenen Unterhaltungsshow mit sechs bekannten Interviewpartnern. Die sechs Folgen werden exklusiv auf YouTube gezeigt. Zielgruppe sind Millennials, die auf Social Media-Kanälen ausgiebig unterwegs sind. Zu den Interviewpartnern zählen auch die Huffington Post-Mitbegründerin und Chefredakteurin Arianna Huffington, der Bruder von Tesla-Gründer Elon Musk sowie Model und Wissenschaftlerin Daisy Robinton.