Mehr Identität und Marktpräsenz

CORNELIANI

Paolo Roviera, CEO bei CORNELIANI, will einen Store in Deutschland eröffnen. (Bilder: CORNELIANI)

Autorin: Angela Cavalca

Auf der letzten Pitti Uomo hat das historische italienische Haus aus Mantua seine zukünftige Strategie verkündet und die Neuheiten der Kollektionen präsentiert.

Das Label, das 1958 von Claudio und Carlalberto Corneliani gegründet wurde, tritt dieses Jahr in seine sechste Dekade ein und hat durch Veränderungen im Management eine Stärkung erfahren. Seit 2016 wird es durch die Mehrheitsbeteiligung des arabischen Investmentfonds Investcorp weitergeführt. CEO Paolo Roviera hat uns erklärt, wie 2017 die Grundlagen der Strategie überarbeitet wurden und das Wachstum des Labels jetzt vorangetrieben werden soll. „Wir möchten das Wachstumsziel von CORNELIANI ohne tief greifende Änderungen erreichen, zum Beispiel  eine höhere Wertigkeit für das Label kommunizieren und das Vertriebssystem direkt durch ausgewählte Handelspartner unterstützen und verstärken. Zusammen mit dem Auffrischen des Rebrandings und Storytellings haben wir parallel zur Pitti Uomo eine neue Plattform lanciert, mit neuer Corporate Identity, neuem Logo und einer Kampagne.“ CORNELIANI war seit zehn Jahren nicht mehr auf der Florentiner Messe vertreten. Nach Modenschauen auf der Mailänder Herrenmodewoche hat man die Pitti Uomo als ideale Plattform gewählt, um das Label mit seinen Werten und die Business-Philosophie am vorteilhaftesten zu präsentieren. Der digitalen Plattform wurde mit dem E-Store hohe Priorität beigemessen, mittlerweile zieht dieser mit dem Offline-Geschäft gleich.

Marktentwicklung

Die Strategie der internationalen Verstärkung geht Hand in Hand mit der Retailentwicklung und wird sich auf den deutschsprachigen Raum ausdehnen. „Zurzeit ist CORNELIANI auf dem deutschem Markt zwar präsent, aber nicht in direkter Weise“, sagt Roviera. „In den nächsten 12 bis 18 Monaten planen wir eine Store-Eröffnung in München sowie die Entwicklung des Multibrand-Vertriebs. Wir sind dabei, uns mit lokalen Fachhandelspartnern und Strukturen zu organisieren, sodass künftig auch in Wien und Zürich neue Eröffnungen denkbar sind.“ In Italien gibt es bereits einige Läden in Mailand und Florenz, in Rom ist im Mai dieses Jahres ein neuer 200-Quadratmeter-Concept-Store geplant, der vom Architekten Marco Costanzi ausgestattet wird. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr auch in London eine Store-Eröffnung. CEO Roviera erklärt, wie die zukünftige Marktbeteiligung sich entwickeln soll: „Heute stellt der Einzelhandel 20 Prozent unseres Umsatzes dar, wir wollen den Anteil zukünftig auf 30 bis 40 Prozent erhöhen.“ Aktuell werden 25 Prozent des Umsatzes in Italien verbucht, eine starke Präsenz ist in Russland und Osteuropa sowie in Frankreich und den nordeuropäischen Ländern vorgesehen. Die USA und Asien beteiligen sich noch unter 10 Prozent, dort möchte man die Marktpräsenz ebenfalls verstärken.

Stil des Hauses CORNELIANI

Auf der Pitti Uomo wurde der elegante und kontemporäre Stil des Labels für die neue Saison Herbst/Winter 2018/19 durch die Präsentation von Must-have-Teilen in verschiedenen Farbgruppen vorgestellt. Muster aus den Hausarchiven der 1960er- und 1970er-Jahre präsentierten sich in leichteren und weicheren Varianten. General Merchandiser und Art Director Stefano Gaudioso Tramonte hat für die Hauptlinie CORNELIANI das Thema der Schneider-DNA des Labels mit Sportswear-Akzenten in raffinierter Auswahl entwickelt. Separat wurde in einer nahe gelegenen Location die CC COLLECTION CORNELIANI zum ersten Mal präsentiert mit Fokus auf eine Special Edition von acht Parka-Modellen, die jeweils für unterschiedliche junge Männertypen gedacht sind.