Fashion-Analyse – Pitti Uomo 93

Paulo Battista und Amidé Stevens
Paulo Battista und Amidé Stevens auf der Pitti Uomo im Januar 2018. (©FT)

Autor: Winfried Rollmann

Die Pitti Uomo in Florenz ist unbestritten die Champions League der internationalen Menswear-Messen. Sie zeigt auf höchstem Qualitätsstandard, wo die Reise in Sachen Trend hingeht. Dies gilt für Sartorial Luxury und Upper Casuals genauso wie für Experimental Menswear. Bei den parallel inszenierten Catwalks waren mit UNDERCOVER, 032c und spannenden Koreanern (Beyond Closet) dezidierte Avantgardisten am Start. Brooks Brothers inszenierten ihr 200-jähriges Jubiläum spektakulär im Prunksaal des Rathauses an der Piazza della Signoria, GUCCI verzauberte das Publikum mit seinen eskapistischen Träumen „Gucci Gardens“ im Museo Gucci. Wir haben für Sie in Full Immersion die internationalen Men’s-Fashion-Trends analysiert und in Key-Themen fokussiert.

Re-Smart

  • ©Tiger of Sweden
  • ©Corneliani
  • Drumrohr, ©Rollmann
  • Paolini, ©Rollmann
  • PeopleShibuya, ©Rollmann
  • Sonrisa Camiceria Uomo, ©Rollmann
  • @Tiger of Sweden
  • Tiger of Sweden, ©Rollmann

Contemporary Smartness zeigte sich in der Fortezza da Basso in einer neuen Geradlinigkeit. Lange Wollcoats gehörten zu den Stars. Die zweireihigen Military Coats von Drumohr oder die gegürteten Karocoats von CORNELIANI werden zu Key Pieces der neuen Wintergarderobe. Black-and-White-Glenchecks dramatisieren Musterungen. Technischere Outerwear zeigt sich nach außen hin gediegen ultramatt, das Daunen-Innenleben findet sichtbar shiny nur nach innen statt (People of Shibuya). Im Suiting ist der körpernahe Zweireiher die modische Option wie bei TIGER OF SWEDEN. Ihm wird diesen Winter eindeutig mehr Potenzial eingeräumt. Flanellig-kariert und einreihig mit Spitzfaçon interpretiert ihn PAOLONI softer. Als Begleiter gehört der softe Rollkragenpulli unbedingt dazu. Bei Hemden und Krawatten sind filigrane Grafik und Faux Unis in Moulinés eine adäquate Abrundung (SONRISA).

Ath Lovers

  • Giacomo Morelli, ©Rollmann
  • Pitti Uomo, ©Rollmann
  • ZZegna, ©Rollmann
  • Tomboli, ©Rollmann
  • PringlePringel of Scotland, ©Rollmann
  • Wool & Co. ©Rollmann
  • Paolo Pecora, ©Rollmann
  • In Process, ªRollmann

Athleisure bleibt die Love Affair der Contemporary-Sortimente. Puffer-Jackets in Farbe von GIACOMO MORELLI und Track Suiting gehören zur Grundausstattung, werden aber qualitativ anspruchsvoller. So übersetzt PAOLO PECORA beispielsweise Champion-Sweater statt in Sweatshirts in Cashmere Merino Knit. Funktion gibt Z Zegna seinen modernen Suits mit daunenwattierten Westenfronten inklusive Kapuze. Sportlicher Strick in Farbe mit markanten Argyle-Intarsien von PRINGLE OF SCOTLAND bis zu sportiven Skipullovern von WOOL & CO haben das Zeug zum Shootingstar der Sortimente. Selbst Anzugkollektionen wie TOMBOLINI können auf die Farb- und Stilkontraste des Sportstricks nicht verzichten. Sneaker sind auch zum Anzug gesetzt. Auch wenn die modischen Vorturner gerade den klobigen „Ugly Sneaker“ von BALENCIAGA hypen, dürften schlankere Formen mit Leder-Upper erfolgreicher sein.

Singularity

  • Sand. ©Rollmann
  • Gabriele Pasini, ©Rollmann
  • Drykorn, ©Rollmann
  • Broska, ©Rollmann
  • Messagerie, ©Rollmann
  • Eton, ©Rollmann
  • Barrett, ©Rollmann
  • Major Giovanni Allegri, ©Rollmann

In Zeiten von Instagram gilt es, das eigene Image markanter denn je in Szene zu setzen. Ob in Dandy-Allüre oder in Rebel Glam, viele Kollektionen zeigen visuell starke Looks. Die Shiny Evening Tuxedos von DRYKORN oder die Leoparden-Smokings von SAND haben genauso Statement-Potenzial wie die poetischen Japanese Printhemden von ETON. Mondäne Coats wie von GABRIELE PASINI oder MAJOR GIOVANNI ALLEGRI sind Show-off. Ein Thema prädestiniert für Accessoires, die etwas mehr wollen. Die grafisch bedruckten Bohème-Schals mit Seidenfransen von Jörg Broska oder die patinierten Golf-Loafer in Farbe von BARRETT stellen das unter Beweis. Bei Hosen sind kontrastierende Galons an der Seitennaht top (MESSAGERIE)!

Ultra Violet

  • ZZegna, ©Rollmann
  • Roberto Collina, ©Rollmann
  • Altea, ©Rollmann
  • Altea, ©Rollmann
  • Broska, ©Rollmann
  • New England, ©Rollmann
  • Pitti Uomo, ©Rollmann
  • Pringle, ©Rollmann

Die Farbskala der Männergarderobe wird diesen Winter um Viola-Nuancen bereichert. Pantone hat Violett ja bereits zur Farbe des Jahres 2017 ausgerufen. Es bringt farbliche Energiezufuhr in Strick bei roberto collina. Bei altea und Z Zegna kontrastiert es spektakulär die neuen Brauntöne. Mit Rot und Purple beflügelt es Seidenprints bei Jörg Broska und multicolor die Schals bei altea. PRINGLE OF SCOTLAND coloriert mit Viola, Rot und Navy Fair-Isle-Pullover überraschend frisch.

Light my Fire!

  • Drumohr, ©Rollmann
  • Fedeli, ©Rollmann
  • Doppiaa, ©Rollmann
  • Pitti Street, ©Rollmann
  • MMX, ©Rollmann
  • Colmar, ©Rollmann
  • The Gigi, ©Rollmann
  • Pantaloni Torino, ©Rollmann

Die ganz große Farbmessage der Pitti waren die gebrannten Töne von Rust bis Orange sowie die Honig- bis Mustard-Nuancen. Ihre Strahlkraft verzaubert die Stricksortimente, wie ein knisterndes Kaminfeuer bei FEDELI oder Drumohr.

Cord und Velvet sind die Materialien, die diese Farbrange am idealsten in Szene setzen. Auch wenn die deutschen Händler bei Cord noch vorsichtig sind, ist es international ein Topthema. Es nicht zu ordern, wäre ein Fehler. In volleren Fancy-Rippen bei BRUNELLO CUCINELLI oder als bedruckter Cord bei THE GIGI – das Thema hat Power. Velvet und Samt tunen Jackets, wie bei DOPPIAA. Orange setzt selbst Zeichen in Technics. Active Appeal zeigt es in den Teddy-Patchjacken bei COLMAR oder den bunt gewebten Pants bei PT05.

Check it!

  • ©ZZegna
  • Colmar, ©Rollmann
  • Closed, ©Rollmann
  • Doppiaa, ©Rollmann
  • Drykorn, ©Rollmann
  • entre amis, ©Rollmann
  • Backlash, ©Rollmann
  • Circolo, ©Rollmann

Nicht zu übersehen war die Invasion der Checks. Hat man in der Vergangenheit eher dafür gesorgt, sie diskret zu verwischen, haben sie jetzt bold Statement-Funktion. Ob im Karo-Wollcoat bei CLOSED und CIRCOLO oder in der groß karierten Daunenjacke bei COLMAR, sie zogen die Aufmerksamkeit auf sich. Als dramaturgisches Element in den Sortimenten werden sie eine wichtige Rolle spielen. DRYKORN inszeniert klare Checks fashion-forward im zweireihigen Suit, entre amis übergroß in verkürzten weiteren Hosen. Selbst Casual-Sortimente integrieren sie zum Beispiel bei Memory’s in Westen. Im Zuge der positiven Neubewertung von Checks haben auch Hemden wieder Lust auf Karo. Das Tartan Shirt ist nächsten Winter gesetzt (XACUS).

Contemp’ Clans

  • ©Undercover
  • Dstrezzed, ©Rollmann
  • The Gigi, ©Rollmann
  • Wool x Co, ©Rollmann
  • Pitti Uomo, ©Rollmann
  • Giannetto, ©Rollmann
  • Herno, ©Rollmann
  • Montecore, ©Rollmann

Brit Clans und College Look verbinden sich zu einer neuen, rassigen Urban Casual Story. Street-inspiriert, wie bei UNDERCOVER, sehen Argyles alles andere als klassisch aus. Black-Watch-Karos sind genauso unentbehrlich wie gestreifte Klubsakkos (Giannetto), Klub-Zitate in Outdoor bei HERNO oder Intarsienstrick bei WOOL & CO. Der Remix von Hip-Hop zu Klub-Elementen zeigt den Weg. Gut umgesetzt bei DSTREZZED oder THE GIGI. Tech-Elemente sind immer dabei, so beschichtet Montecore seine Clan-Puffer-Jackets einfach mit Transparentfolie.

Deer Hunter

  • ZZegna, ©Rollmann
  • Serge Blanco, ©Rollmann
  • Denham, ©Rollmann
  • Myths, ©Rollmann
  • Lardini, ©Rollmann
  • Superdry, ©Rollmann
  • Tatras, ©Rollmann
  • Franceschetti, ©Rollmann

Der Hunting Look gibt Outdoor- und Casual-Sortimenten einen guten Drive. Grundbaustein sind die sehr individuell gefinishten Jeans, wie bei DENHAM, oder die straighten Military Pants in toughen Twills bei MYTHS. In Sachen Jacken dürfen weder die vollen Overshirts fehlen noch die aufwendig ausgestatteten Parkas von TATRAS. Neu macht das Thema der gekonnte Mix von Tech zu Natural, zum Beispiel Loden zu Nylon oder hochfarbige Kontraste zu Camo-Mustern (Superdry). Bei Boots überzeugen hybride Styles zwischen Mountain und Worker Boot (Franceschetti).

Winter is coming

  • Brunello Cucinelli, ©Rollmann
  • ZZegna, ©Rollmann
  • AT.P.CO, ©Rollmann
  • Pitti Uomo, ©Rollmann
  • Ruffo, ©Rollmann
  • Blauer, ©Pitti Uomo
  • Pitti Uomo, ©Rollmann
  • Bruno Manetti, ©Rollmann
  • Birkenstock, ©Rollmann

Auch wenn es anscheinend immer weniger echte Winter gibt, bleibt die Nordic Inspiration stark. Schneeweiß und helle Mineral Shades sind Lichtblicke im trüben Winter. Ein starker Auftritt ist der weiße Breitcordanzug bei BRUNELLO CUCINELLI. Flauschige Bouclés, Teddy und vor allem Lammfell übersetzen einen authentischen Natural Spirit. Key Pieces sind flauschige Mohairpullover, wie von BRUNO MANETTI, und die vegetal gegerbten Lammfelljacken von RUFFO. Verwalkte Tweeds, wie Schneegestöber, wärmen in Tweedcoats oder den gebrushten Karoparkas von Blauer. Die Story ist eingebettet in den Nachhaltigkeitsgedanken und BIRKENSTOCK zeigt das überzeugend in Sneakern mit Kork-Fußbettsohle statt Tech Soles.

Es bleibt zu wünschen, dass die Einkäufer den innovativen Spirit und die Power aus Florenz nicht wieder auf dem Altar einer sicherheitsgesteuerten Orderpolitik opfern. Eins wissen wir: Die Verbraucher lassen sich heute nicht mehr mit einem lauwarmen, nur preisorientierten dünnen Süppchen in die Geschäfte locken. Sie wollen den Full Flavour – den haben sie verdient!