Expansionspläne in Deutschland

BAGUTTA

40 Prozent Auslandsgeschäft ©Screenshot www.bagutta.net
Autorin: Angela Cavalca

Das neue Label-Konzept des italienischen Hemdenspezialisten BAGUTTA erobert den deutschen Markt mit einer Promotion-Kampagne in ausgewählten Geschäften.

Seit 2017 hat das Unternehmen CIT ein Konzept für das Haus-Label BAGUTTA in Planung, das zurzeit auf dem internationalen Markt ausgebaut wird. General Manager Mario Stefano Maran beschreibt die Marktlage und erklärt den künftigen Weg: „Wir möchten mit einem erneuten Kollektionsangebot die Welt des Hemdes, das im Moment etwas schwierig ist, beleben. Aus diesem Grund haben wir die Schneiderei der Modelle und die Textilien unserer Produkte neu erdacht und drei Hauptlinien lanciert.“ BAGUTTA First Dressing Choice ist die Luxus-Linie in der Schneidertradition, BAGUTTA Milano entspricht dem eleganten Klassiker und BAGUTTA The Shirt bietet Hemden mit neuen Ausrüstungen an. Man habe an eine komplette Garderobe gedacht und Produkte entwickelt, die sich für unterschiedliche Anlässe eignen und in höhere Segmente eingliedern. Seit letzter Saison wurde auch eine neue Kapselkollektion in Zusammenarbeit mit dem bekannten italienischen Unternehmer und Stilikone Alessandro Squarzi kreiert. Das Projekt stieß auf positive Resonanz im Handel und ist seit diesem Jahr auf dem deutschen Markt. „Wir haben einige Saisons gewartet und dann ein Abkommen mit HERITAGE Agents in München getroffen. Begonnen haben wir mit BRAUN HAMBURG und LODENFREY in München“, so Mario Stefano Maran weiter. Das Unternehmen habe mit den Modehäusern Events organisiert und zusammen mit den Kunden Schaufenstereinrichtungen in einem kontemporären Look geplant, um die Marke optimal zu präsentieren.

Die Vorstellung der Kapsel BAGUTTA Alessandro Squarzi bei LODENFREY fand im Frühjahr an verschiedenen Tagen statt. Zunächst wurde das Schaufensterkonzept gezeigt, dann ein Launch-Event organisiert und danach war die Kollektion zum Verkauf verfügbar.Darüber hinaus stattet BAGUTTA einen ständigen Corner innerhalb des Geschäftes aus. Heute umfasse der Anteil des Labels im Ausland 40 Prozent, wie Maran erklärt, das Unternehmen wolle die Idee in den nächsten Jahren weltweit ausbauen. „Die Kollektion ist international und dem gegenwärtigen Markt gewidmet, der sich momentan sehr schnell verändert. Wir haben die Kollektion bei den Schlüsselkunden präsentiert, die sehr wichtig sind und eine neue Kundschaft generieren können.“ Besonders erfolgreich war das kreative Angebot mit den Druckmotiven der 1970er- und 1980er-Jahre aus den Firmenarchiven, das einen Sell-out von 90 Prozent der Saison Sommer 2018 hervorbringen konnte. Deutschland wird als wichtiger Markt geschätzt, auch wenn der Landesumsatz aktuell noch nicht im vorderen Bereich liegt. Im Moment ist Japan der stärkste Markt. Es ist beabsichtigt, die Ausfuhr auf 60 Prozent zu erhöhen und den italienischen Markt zu konsolidieren. In Italien betreibt BAGUTTA sein einziges Geschäft im Mailänder Künstlerviertel Brera. Für das Jahr 2019 sind etwa 20 neue Kunden – und weitere Promotion – Events sowie Schaufensterausstattungen vorgesehen.