CPM Moscow: Verkürzte Anmeldefrist für „Made in Germany“

©CPM Moscow

Anmeldeschluss am 24. Oktober 2018

Wie der Betreiber der CPM Moskau mitteilt, wurden die Anmeldeunterlagen „Made in Germany“ für die 32. CPM im Februar 2019 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie freigegeben. Diese liegen nun zum Versand bereit. Der Anmeldeschluss für die deutsche Gemeinschaftsbeteiligung ist bereits auf den 24. Oktober 2018 datiert. Bislang beanspruchte Deutschland den größten Länderpavillon auf der CPM für sich. Christian Kasch, Project Director CPM International und Member of the Board CPM nimmt die kurze Anmeldefrist dennoch gelassen: „Die Nachfrage nach Flächen für die CPM Moscow im Februar 2019 ist ungebrochen hoch. Wir geben unseren deutschen Ausstellern mit dem 24. Oktober 2018 eine recht kurze Anmeldefrist, was natürlich bedauerlich ist. Russland und Osteuropa sind und bleiben jedoch wichtige Exportmärkte, daher haben die meisten Firmen ihre Entscheidung für eine Teilnahme an der CPM bereits getroffen. Entsprechend früh können auch die Planungen für beide Seiten beginnen.

Zur 31. Ausgabe der CPM auf dem Messegelände ‚Expocentre‘ in Moskau kamen 21.500 Fachbesucher aus Europa, Russland und der Eurasischen Wirtschaftsunion. Rund 1.300 Kollektionen von 750 Ausstellern aus rund 30 Ländern wurden präsentiert.