ETERNA wächst im ersten Quartal weiter

Henning Gerbaulet ©ETERNA

Eigenkontrollierte Fläche treiben Entwicklung

Der Passauer Hemden- und Blusenspezialist, die ETERNA Mode Holding GmbH, hat in den ersten drei Monaten 2019 den Umsatz um 3 Prozent auf 26,4 Millionen Euro gesteigert, teilt das Unternehmen mit. Im Inlandsgeschäft legten die Bayern um 5,7 Prozent zu, dagegen verlor das Auslandsgeschäft 2,7 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat das Unternehmen um deutliche 7,7 Prozent auf 3 Millionen Euro verbessert. Die überproportionale operative Ergebnisverbesserung resultierte auch im ersten Quartal 2019 aus dem deutlichen profitablen Wachstum der eigenkontrollierten Flächen. Dazu trägt heißt es weiter. Schrittweise würden das Warenmanagement verbessert, die Abschriften reduziert und ein höheren Anteil der Premiumlinie verkauft. Gleichzeitig investierte ETERNA in das weitere Wachstum durch gezielte Ausgaben in den Bereichen IT, Logistik und Marketing. So wird die im vierten Quartal 2018 gestartete und erfolgreiche Digitalkampagne fortgesetzt und im Blusenbereich durch eine Printkampagne erweitert.

„ETERNA konnte fünf Jahre in Folge den Umsatz und das operative Ergebnis in einem herausfordernden Marktumfeld steigern. Dies bestätigt die konsequente Umsetzung unserer ganzheitlichen Strategie. Der gelungene Start ins Jahr 2019 belegt, dass wir weiterhin auf Erfolgskurs sind“, sagt Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode Holding GmbH. „Mit unserem Markenauftritt, der Kunden- und Serviceorientierung sowie den Kollektionen, insbesondere bei Premium und Slim Fit, sind wir auch in diesem Jahr am Markt sehr erfolgreich. Die Cross-Channel-Wachstumsstrategie trägt weiter maßgeblich zu höheren erzielbaren Verkaufspreisen und einer Margenverbesserung bei, auch bei den Handelspartnern von ETERNA.“ Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Eterna-Chef unverändert ein leichtes Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich sowie eine überproportionale Ergebnisverbesserung.

 

Bild: Eterna Mediathek