Hiltl geht in die Offensive

Michael Betz ©HILTL

Neuausrichtung abgeschlossen

 „HILTL bedient Kunden, die auf unterschiedlichen Preisniveaus agieren – alle innerhalb des Premiumsegments. Die Schwerpunktpreislagen variieren von 119 € bis 169 €. Um den unterschiedlichen Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden, haben wir drei Linien eingeführt“, erklärt Michael Betz, Chief Product Officer, gegenüber FT. Die Einstiegspreislage HILTL ESSENTIAL liegt bei 119 – 129 Euro mit Basic Modellen sowohl im klassischen als auch im sportiven Bereich. HILTL SIGNATURE bewegt sich bei 139 – 149 Euro. „Ein Highlight Artikel in diesem Segment ist unsere ‚YOUR FAVOURITE TWILL’. Hierbei handelt es sich um die neue Generation der Businesshose aus Supima Baumwolle. Den perfekten Platz für das Smartphone bietet die eigens zu diesem Zweck entwickelte Zusatztasche“, sagt Betz. Im Athleisure Bereich kommt der Hosenspezialist mit einer Produktinnovation auf den Markt: eine exklusive Baumwoll-Nylon-Qualität, die eine Symbiose aus Performance und Tailoring bildet. Der Luxusbereich ‚HILTL GOLDEN TAG’ liegt im Schwerpunkt bei 159 – 199 Euro.

Generell bleiben die Silhouetten schlank mit engen Fußweiten. Allerdings wird der Bund etwas volumiger, unter anderem mit Zweier-Buntfalte. Die Kollektionen werden grundsätzlich farbenfroher, auch um dem trüben Branchenstimmung entgegenzuwirken. „Dies spiegelt sich auch im Stock Service wider – zwei Artikel bieten wir beispielsweise. in 10 Farboptionen an“, führt Betz weiter aus und betont gleichzeitig, dass HILTL Nachhaltigkeit als elementaren Unternehmenswert definiere: „Alle Produkte sind 100 Prozent MADE IN EUROPE und es wird ausschließlich in Europa gesourct, um Transportwege möglichst kurz zu halten.“ Gezeigt wird die neue Kollektion erstmals auf der kommenden Ausgabe der Pitti Uomo in Florenz (11. – 14. Juni).

Markerting-Chef Jürgen Putzer ist erst vor einigen Wochen zu Hiltl gestoßen und soll der Marke zu mehr Aufmerksamkeit im Markt und bei den Verbrauchern verhelfen. „Die HILTL-Hose ist hochwertig, im klassischen Modebereich positioniert und zeichnet sich durch vielfältige Passformen und einen hohen Tragekomfort aus. Damit ist HILTL seit 1955 erfolgreich und dafür steht die Marke. Darüber hinaus arbeiten wir aber gerade mit Hochdruck an der Modernisierung der Marke und deren Produkte ohne unsere fünf Kernwerte ‚FINEST EUROPEAN FABRICS | MADE IN EUROPE | PASSION FOR DETAILS | 100 Prozent SLOW FASHION | HIGH QUALITY TAILORING’ zu vernachlässigen“, sagt er. Dazu wurde der Markenauftritt samt Logo bereits neu aufgesetzt. Ab September wird die Marke dann mit einer Endverbraucher Kampagne an den Flughäfen in Hamburg und München erstmals zu sehen sein. Putzer betont, dass die Neuausrichtung Form angenommen habe: „Seit der Übernahme der Marke HILTL durch die NORD HOLDING vor drei Jahren wurde sehr viel in das Produkt, in Strukturen und Prozesse investiert. Diese Investitionen zahlen sich jetzt langsam aus. Wir haben neue Showrooms in Düsseldorf und München eröffnet und der nationale und internationale Vertrieb wurde weiter ausgebaut. Aktuell erarbeiten wir ein eigenes Shop-in-Shop System welches bis zum Jahresende noch an vier Standorten bei unseren Kunden zu sehen sein wird.“ HILTL stehe für ein Qualitätsversprechen, das das Management bei seinen Fachandelskunden und Hosenkäufern immer aufs Neue einlöse werde.