Supreme Women&Men München zieht positives Fazit

©Supreme Women&Men München

„Anziehungspunkt für viele neue Händler“

„Wir schließen die Ordermessen-Saison in Deutschland mit der Supreme Women&Men München ab. Konjunktur hin oder her oder auch das Thema Lieferantenkonzentration, was derzeit in aller Munde ist: die Stimmung auf der Messe war sehr gut. Die Individualisierung des Einzelhandels und Offenheit für das Neue war auf den beiden Supreme Women&Men Messen in Düsseldorf und München spürbar und auch Thema. Es freut uns, dass wir die richtige Plattform für neue Ansätze und Ideen bieten und reges Netzwerken ermöglichen“, sagt Aline Müller-Schade, Geschäftsleitung der The Supreme Group. Aussteller und Einkäufer hätten das MTC world of fashion mit zufriedenen Gesichtern verlassen, teilt der Veranstalter mit. Cansin Deniz, Verkaufsleiter von CP Fashion spricht von einer sehr guten Kundenfrequenz: „Wir schätzen, die familiäre Atmosphäre der Messen der The Supreme Group. Insgesamt werden die Orderplattformen immer wichtiger für uns Aussteller.“

München ziehe als Standort in der Modebranche viele neue Händler, die die Stadt so nicht in ihrem Kalender hatten. „Es herrschte ein reger Durchlauf an Händlern, die früher nicht in München waren und jetzt wieder präsent sind, weil sie merken, hier tut sich etwas“, sagt Elvis Giglione von der Giuseppe Galassi Modeagentur. Schon am Eröffnungstag Samstag sei das Interesse groß gewesen. „Das MTC world of fashion ist als Fashion-Destination gesetzt und war die Anlaufstelle von Einkäufern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus Norditalien“, meint Vanessa Frank, Projektleitung der Supreme Women&Men München.