PANORAMA und SELVEDGE RUN ziehen positive Bilanz

©FT

Umzug habe sich als richtig erwiesen

Die Macher der PANORAMA Berlin und SELVEDGE RUN & ZEITGEIST sprechen von einem „durchschlagendem Erfolg“ der Messe am neuen Standort Flughafen Tempelhof, der dereinst auch die Bread&Butter beherbergte. Allerdings wäre ein Vergleich beider Veranstaltungen mehr als unfair. PANORAMA und SELVDGE RUN belegten die Hangars fünf und sechs sowie das Airfield. Auch der Besucherandrang und die Lautstärke hielte einem Vergleich kaum stand. Dennoch zeigen sich Aussteller wie Marco Lanowy, Chef des Hosenspezialisten Alberto, überaus zufrieden mit der Messe: „Wir hatten die „Massive Attack“ am Stand. Und was ganz toll war, Anzugträger haben wir keine gesehen.“ Auch Christian Bieniek, Geschäftsführer von Fynch Hatton und Dr. Stella Ahlers, Vorstandsvositzende der Ahlers AG, die die Premiummarke Pierre Cardin in Tempelhof präsentierte, äußerten sich über die Messe positiv. Messechef Jörg Wichmann sieht sich bestätigt: „Danke an alle, die geholfen haben. Wir gehen mit jeder Menge positiven Gespräche und Feedbacks sowie Ideen und Anregungen für die nächste Sommerausgabe aus der Veranstaltung.“

Auch die SELVEDGE RUN & ZEITGEIST, als Teil der PANORAMA Berlin sei überaus gut verlaufen. „Wir sind mit der Positionierung in den Showrooms am Tempelhof mit unserer Show genau am richtigen Ort angekommen. Die SELVEDGE RUN & ZEITGEIST fungiert als zukunftsweisendes Schaufenster der PANORAMA Berlin mit spitzer und stimmiger Brandauswahl. Wir hatten so viele Besucher wie noch nie“, resümiert Shane Brandenburg, Mitgründer SELVEDGE RUN & ZEITGEIST. In der Mitteilung der Messe sprechen Aussteller wie Heri Willmerdinger, The Dudes Factory, Yoshi Yakushiji, Founder Orgueil sowie Martin Kirby, International Sales Manager Full Count und Trophy Clothing von steigenden Besucherzahlen und wachsendem Interesse an der Messe.