CG – CLUB of GENTS: Man is back

Advertorial

Alle Bilder ©CG – Club of Gents

Die Formal Wear kommt zurück und mit ihr die Urtugenden im Design des Anzuges. Die Sakkos werden wieder länger, die Rückenschlitze höher und die Revers breiter. Es ist aber nicht nur das Aussehen eines Anzuges, sondern das, was er mit dem Mann macht, der ihn trägt: Er verleiht im ein cooles, selbstbewusstes Auftreten mit dem gewissen Etwas. Stil hat einen Namen.

Die britische Schneiderkunst, ihr Stil und ihre Eleganz steigen wieder in der Gunst der Männer. Der Anzugspezialist CG – CLUB of GENTS greift Trends nicht einfach auf, er gestaltet sie aktiv mit. Florian Wortmann, Chef von CG – CLUB of GENTS, wollte die zurückliegende Winterkollektion dann auch nicht einfach fortschreiben, sondern die neuen Freiräume, die das Comeback des Anzuges bietet, offensiv ausnutzen, ohne die DNA der Marke anzutasten. Das Label hat britische Wurzeln. Der Anzug bleibt der Mittelpunkt der Kollektion, aber die Töne werden doch etwas leiser. Die aktuelle Kollektion ist auch eine Verneigung vor dem Paris der 1960er-Jahre.

„Wir können Männer“

 „Anzüge stellen wieder etwas dar. Breitere Revers, höhere Rückenschlitze und generell längere Rückenlängen lassen die Modelle stattlicher und mondäner wirken. Die Looks werden insgesamt monochromer und die Strukturen innerhalb einer Farb-Range ruhiger und edler“, heißt es dazu im aktuellen Kollektionsbericht. Stefanie Denk und Florian Wortmann im Interview, warum Männer bei der Kleiderwahl wieder zum Anzug greifen und welche Angebote CG – CLUB of GENTS ihnen macht.

„Anzug geht immer.“ Florian Wortmann
Casualisierung wird über die Bequemlichkeit, den Look definiert“ Stefanie Denk

FT: Stefanie, wenn ihr wählen könntet, wen würdet ihr lieber einkleiden – Jean Gabin oder den muskelbepackten James Bond Daniel Craig?
Stefanie Denk: „Wir können beide – aber ‚wollen‘ würden wir lieber den britischen Musiker Paul Weller.“

Der Hipster ist tot, wer ist der neue Modekönig?
Florian Wortmann: „Oder die Frage sollte lauten: Wie sieht der neue Hipster aus? Wir glauben, dass die informierten Leute sich wieder formeller kleiden werden. Wenn du dich von den ganzen Jogginghosen und Beanies abheben möchtest, kannst du dir die Gegenseite bespielen und mal wieder einen schönen Anzug tragen. Nicht nur zum Anlass, sondern einfach auch mal so: Denn Anzug geht immer.
Des Weiteren ist mir dennoch dieses Jahr Weihnachten und Silvester aufgefallen, dass extrem viele Männer Anzug oder Smoking getragen haben – das gefiel mir sehr gut und brachte den nötigen Respekt einem selbst gegenüber und dem Anlass zurück.“

Ihr sprecht von neuer Männlichkeit in der Mode, was genau meint ihr damit?
Stefanie: „Wir reden hier nicht davon, dass die Bequemlichkeit verloren geht oder der Komfort in Form von Elastizität und Stretch. Ganz im Gegenteil. Das ist eine Basis, die jeder Konfektionär heute braucht. Kein Detail, um sich zu rühmen, sondern das Fundament.“
Florian: „Wenn wir von neuer Männlichkeit sprechen, sprechen wir eigentlich von der alten Männlichkeit. Die Sakkos werden wieder länger, die Rückenschlitze höher, die Revers breiter. Der Anzug bekommt allgemein wieder mehr Gesicht.“

Wie drückt sich das in der Kollektion aus?
Florian: „Wir haben bei allen Modellen die Reversbreiten und Sakkolängen angepasst. Bei Anzügen mehr als bei Sakkos und bei unserer Subline Savile Row by CG – CLUB of GENTS ganz extrem. Als Nächstes steht das gesamte NOS-Sortiment an – auch das bekommt 2020 ein Facelift in allen Modellen.“

Stefanie, hast du einen Lieblingslook?
Stefanie: „Für mich immer noch der Zweireiher offen getragen mit einem lässigen, soften Alloverprint-Hemd und alles zusammen in einem einheitlichen Shade.“

Es wird zwar wieder etwas leiser, aber der Anzug kommt zurück. Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?
Florian: „Mein Wunsch: mehr Respekt seinem eigenen Spiegelbild gegenüber. Die Realität: Du stichst aus der Masse heraus. Die Zeit der Jogginghosen und urban geht dem Ende zu.“

Heißt das jetzt, ihr brecht mit den bisherigen Trends und legt die Casualisierung in die Schublade?
Stefanie: „Genau das habe ich ja vorher auch schon angesprochen. In keinem Fall legen wir die Casualisierung nieder – und schon gar nicht die Bequemlichkeit. Casualisierung wird nur mehr über die Bequemlichkeit oder den Look (Wie trage ich den Anzug und kombiniere ihn?) definiert und nicht mehr über Jogginghose, T-Shirt mit Print und Beanie.“

Wie setzt ihr die neue Kollektion auf der Fläche um, was für Ideen gibt es?
Florian: „Wir werden mit Your Own Party by CG – CLUB of GENTS und Savile Row by CG – CLUB of GENTS neue Pop-up-Flächen präsentieren mit verschiedenen Aktivierungen – vom Punching-Ball passend zum Thema bei Savile Row ,THE LAST FIGHT‘ bis hin zur Personalisierung bei Your Own Party werden wir wieder unsere Händler dabei unterstützen, Frequenzen zu generieren. Der Billardtisch für unseren Casual Suit kommt draußen im Handel und beim Endkunden super an. Wir sollten nächste Saison die 100 Tische knacken. Wir haben den Tisch um weitere Möbel ergänzt und einen Queue-Ständer gebaut, wo du noch mehr Warenkapazität auf deiner Fläche hast.“

Savoir-vivre

– Die Kollektion Herbst/Winter 2020 –

„Coq au vin“

Für die Kollektion der Hauptlinie CG – CLUB of GENTS unter der Head „Coq au vin“ hat das Team wieder ein eigenes Futterdesign entwickelt. Die Präsenz von Farben und Formen wurde zurückgenommen. Die Stoffmuster werden kleiner, diffuser. Pepita- und Herringbone-Checks oder die typisch französischen Hahnentrittmuster erkennt man erst von Nahem. Die Stoffe werden insgesamt leichter und bieten gleichzeitig mehr Komfort. Neben den etablierten Sakkos erweitert ein neues Hemdensakko, CG Conrow, das Programm. Der Casual Suit mit Sakko, Weste und gewaschener Einzelhose wird erneut mit dem Billardtisch als Präsentationsmöbel aufgelegt. Der Tisch kann außerdem um Queue-Ständer erweitert werden.

THE LAST FIGHT

Das Paris der 1960er-Jahre inspirierte die Kollektion von Savile Row by CG – CLUB of GENTS. Unter der Headline THE LAST FIGHT werden Szenen eines verborgenen Boxkampfes wach. Die Grenzen der Legalität legen Macher und Gäste gleichermaßen an der Garderobe ab. Die Luft ist stickig, ein bleierner Tabaknebel legt sich um die Szenerie. Es geht natürlich auch um Wetten und Geld. Männer haben ihre Sakkos abgelegt und die Ärmel sind hochgekrempelt. Schweiß perlt von ihrer Stirn … Die Looks werden insgesamt monochromer und die Strukturen innerhalb einer Farb-Range ruhiger und edler.

Runde Zwei

Your Own Party by CG – CLUB of GENTS geht in die zweite Saison mit frei kombinierbaren Sakkos und Hosen in zwei Ausführungen und verschiedenen Farben.