Création Gross mit Rekordergebnissen

Ralph Böhm ©Création Gross

Umsatzsprung

Die Création Gross GmbH & Co.KG hat das Geschäftsjahr 2022 als das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Damit steigert das Hersbrucker Traditionsunternehmen den Umsatz mit 74,2 Millionen Euro um 13 Prozent zu 2019 und um 69 Prozent zum Vorjahr, teilen die Franken mit. „Nach zwei harten Jahren haben wir 2022 vor allem von dem Corona-Nachholeffekt profitiert. Nach einer langen Zeit, in der Festivitäten und Anlässe nicht möglich waren, wurde besonders Hochzeits- und Partymode stark nachgefragt. Wir schauen positiv in die Zukunft. Wir sind uns sicher, den Umsatz 2023 weiter ausbauen zu können“, sagt Ralph Böhm, Geschäftsführer Création Gross.

Thomas Steinhart, Managing Partner verweist aber auch auf die allgemeinen Beschaffungsprobleme, Krieg und weitere Krisen: „Das neue Jahr 2023 startet nicht weniger herausfordernd. Die angespannte Situation im Bereich Lieferzeiten zieht sich weiter und wir gehen davon aus, dass uns das Thema noch bis Mitte 2023 intensiv beschäftigen wird. Wir sind uns der Problematik, die daraus resultiert bewusst und arbeiten intensiv an Lösungen.“ Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen die Bereiche IT mit einem ERP-Projekt und der Digitalisierung, den Ausbau der Internationalisierung, die Restrukturierung der Beschaffungswege und die Nachhaltigkeit im Unternehmen vorangetrieben. Diese Handlungsfelder seien auch für das Jahr 2023 relevant.