Mango: Erster Store in Angola

©MANGO

Expansionspläne für Afrika

Das spanische Label Mango eröffnet sein erstes Geschäft in Angola und verstärkt damit seine Präsenz in Afrika, teilt das Unternehmen mit. Der Store in Luanda, der Hauptstadt Angolas verfügt über eine Verkaufsfläche von 360 Quadratmetern. Das Geschäft, in dem sich die Kollektionen Woman und Man befinden, wurde nach dem neuen Innendesign-Konzept von Mango gestaltet.

Mit dem Store ist die Marke inzwischen in 13 afrikanischen Ländern vertreten, darunter Südafrika, Kamerun, Ägypten, Libyen, Reunion, Namibia und Kenia. Die Spanier betreiben 52 dann Filialen, von denen 4 Megastores sind (wie die an der Elfenbeinküste und in Ägypten). Mango war eigenen Angaben zufolge eine der ersten europäischen Modemarken, die in Afrika investiert hat. Das Unternehmen hat vor 18 Jahren sein erstes Geschäft auf dem Kontinent eröffnet und plant nun, seine Präsenz in Ländern wie Südafrika zu verstärken, wo sie 2020 ein Geschäft in der Hauptstadt eröffnen will.