Seidensticker verzichtet auf Plastikverpackung

Gerd Oliver Seidensticker

Start mit Auslieferung HW 2020

Der Bielefelder Hemden- und Blusenspezialist Seidensticker will mit Auslieferung zur Herbst/Winter Saison 2020 für die gesamten Kollektionen der Marke Seidensticker auf Plastikverpackungsmaterial verzichten, teilt das Unternehmen mit. Damit würden pro Jahr mehr als 30 Tonnen Plastikmüll gespart. „Wir sehen es als unsere Verantwortung und wesentlichen Bestandteil unseres unternehmerischen Handelns, uns für geringstmögliche Umweltauswirkungen und faire Arbeitsbedingungen einzusetzen“, sagt Gerd Oliver Seidensticker, geschäftsführender Gesellschafter der Seidensticker Group.

Als Mitglied des Textilbündnisses, in dessen Steuerungskreis Seidensticker 2015 gewählt wurde, sind die Bielefelder vor Kurzem zwei Bündnisinitiativen beigetreten. Diese beschäftigen sich den Angaben zufolge unter anderem mit existenzsichernden Löhnen in den jeweiligen Produktionsländern sowie mit Beschwerdemechanismen für die Beschäftigten vor Ort, um sozialen Missständen vorzubeugen. Auch ist Seidensticker seit Anfang 2019 Mitglied der „Better Cotton Initiative“.