Wie geht Funktion?

Hedgren

Hedgren hat den Mann im Visier: Die Serie „Next“ alle Fotos ©Hedgren
Autorin: Cordelia Albert

Seit über 25 Jahren agiert die belgische Taschenmarke Hedgren am Markt. Am Anfang vor allem im Damenbereich tätig, gehören inzwischen auch Businesslinien für Herren und Reisegepäck-Kollektionen zum Programm. Unabdingbar ist dabei Funktionalität. Dabei stellen sich die Belgier besonders die Frage, was Funktion wirklich bedeutet. Eine Antwort: die Linie „Next“.

Zugegeben, es ist eine der Lieblingsphrasen in Modetexten und Produktbeschreibungen, das Wort „Funktion“. Der Begriff ist allgegenwärtig. Da kann dann schon mal eine Damenhandtasche „funktionell“ sein, weil sie einen Reißverschluss hat. Besonders oft trifft man ihn auch an, wenn es um Business-Accessoires und Reisegepäck geht.

Auch Produkte der belgischen Marke Hedgren sind funktionell. Allerdings hat man sich dort intensiv Gedanken darüber gemacht, was das heißt, und ist zu einem interessanten Ergebnis gekommen. Im Laufe der Jahre habe man erkannt, dass die Funktionalität nicht durch die Anzahl der Fächer, Taschen oder Reißverschlüsse einer Tasche bestimmt werde, sondern durch die Erfahrung definiert sei, die jemand bei der Benutzung der Produkte mache, heißt es. Deshalb gehe es nicht um ein paar funktionelle Ausstattungsmerkmale, sondern darum, dass derjenige, der das Modell tagtäglich benutzt, alles hat, was er braucht, und das vor allem auch dort, wo er es braucht. Wer in unserer schnelllebigen Zeit solche Produkte herstellen will, muss neue Denkmuster zulassen, wach sein und bereit, Veränderungen zuzulassen.

Neupositionierung

1993 begann die Geschichte der belgischen Marke Hedgren, die zunächst lässige, unkomplizierte Modelle herausbrachte, gut geeignet für den Alltag, gerne genutzt im Outdoor-Bereich. Nicht mehr, nicht weniger. Seitdem ist viel passiert. Vor allem in den letzten Jahren hat sich das inzwischen global aufgestellte Unternehmen mit Sitz in Antwerpen komplett neu positioniert: Kollektion und Vertrieb wurden neu ausgerichtet und daran gearbeitet, ein unverwechselbares Image und eine Markenbotschaft aufzubauen. Dafür wurden neue Distributionskanäle gewählt und die Zielgruppen neu definiert. So gibt es jetzt für die einzelnen Linien der Marke unterschiedliche Preissegmente. Grundlage blieb zwar das Basissortiment, dazu kam aber der Premiumbereich, der mit drei eigenen Serien angesprochen werden soll, darunter auch eine für Männer. Generell sind Damentaschen zwar nach wie vor das wichtigste Segment geblieben, aber mit der Erweiterung des Businessbereichs und den verschiedenen Reisegepäcklinien stehen jetzt auch die Herren im Blickpunkt des Interesses.

 

Business für den Mann

Auch im Programm: Reisegepäck für Männer

Für kommenden Herbst/Winter begibt man sich nun auf das nächste Level und präsentiert mit „Next“ eine eigene Business-Serie für Männer. Diese setzt nicht nur auf einen cleanen Look, sondern will vor allem das Thema Funktionalität über die neue Sichtweise angehen. Das bringt beispielsweise ein strukturiertes Ordnungssystem mit sich, bei dem man ohne langes Suchen die wichtigsten Utensilien sofort parat hat. Stifte finden in den dafür vorgesehenen Loops Platz, Laptop und Tablet sind in den gepolsterten Fächern geschützt untergebracht und drücken nicht in den Rücken, eine Mappe im DIN-A4-Format wird knickfrei transportiert und der Schlüssel ist dank Key Hook immer griffbereit. Außerdem können über den USB-Anschluss Mobile Devices unterwegs schnell wieder aufgeladen werden, ohne dass dabei lose Kabel im Weg sind. Eine speziell beschichtete RFID-Innentasche verhindert, dass persönliche Daten von Ausweis und Kreditkarte unbemerkt ausgelesen werden können. Die Linie aus hochwertigem Nylon-Mischgewebe zeichnet sich durch ein wasser- und schmutzabweisendes Coating aus und soll dadurch besonders pflegeleicht sein. Neben Aktentaschen in drei verschiedenen Größen stehen drei Backpack-Modelle sowie zwei Crossover Bags zur Auswahl.

 

Neue Art von Funktionalität

Außerdem bietet das Unternehmen auch verschiedene Reisegepäck-Linien mit Trolleys, Backpacks, Duffle Bags an, bei denen der moderne Mann fündig werden kann. Auch hier verspricht man dem Kunden neben modernem Design die neue Art von Funktionalität. Der Händler kann sich davon beispielsweise auf der Internationalen Lederwaren Messe Ende Februar in Offenbach überzeugen und sich die Ausstattung der Modelle ausführlich erklären lassen.

Hedgren

Gegründet 1993 in Belgien, ist Hedgren heute eine globale Marke, die online und in Einzelhandelsstandorten in 52 Ländern verkauft wird.

www.hedgren.com