HERRLICHER: Liefertermine verschoben

©HERRLICHER

Nicht abgerufene Sommerware eingelagert

Die Marke HERRLICHER, München, reagiert gegenüber seinen Handelspartnern auf die Corona-Krise. „Da auch die Textilbranche durch die Corona- Krise besonders belastet ist, möchten wir unsere Partner mit konkreten Lösungen unterstützen“, sagt Markeninhaber Erwin O. Licher. So werden für die Kollektion 320 die Liefertermine bis zum 15.Juni verlängert und noch nicht abgerufene Sommerware bis zum Abruf nach individuellem Wunsch eingelagert, teilt das Label mit.

Darüber hinaus räumt das Unternehmen seinen Handelspartnern gestaffelte Zahlungsziele zwischen 11 und 99 Tagen mit bis zu 10 Prozent Skonto ein. Auf der Website weist ein Storefinder auf die lokalen Läden hin, um die stationären Handelspartner zu unterstützen. Bei Online-Bestellungen erhalten Konsumenten kostenlos einen wiederverwendbaren Mundschutz. Zusätzlich startet Herrlicher die Aktion „Lokale Helden“ auf Instagram. Die Kunden werden aufgerufen ihre persönlichen Helden oder Heldinnen des Covid-19-Alltags zu benennen. Ihnen schickt HERRLICHER ein „Helden“-T-Shirt.