LUIS TRENKER: Unterstützung für den Handel

©Luis Trenker

Warentausch und Valuta

Das Management von LUIS TRENKER will seine rund 300 Handelskunden unterstützen, ohne die eigene Existenz zu gefährden. Man gehe davon aus, dass sich die Situation über die Sommermonate hin wieder normalisieren wird, die Kaufkraft wie bekannt nach jeder Krise steige. „Wir haben einen sicheren Weg gefunden und gehen damit allen anderen voraus. Ohne Illusion, dass die Schritte leicht für uns sind – im Gegenteil! An den Folgen dieser Krise und an dem Rettungspaket wird noch lange zu knabbern sein. Jeder Mitarbeiter von LUIS TRENKER verzichtet dafür auf einen Teil seines Gehaltes über einen langen Zeitraum hinweg. Jeder Lieferant, jede Agentur und jeder Partner ist finanziell entgegengekommen, um diesen Schritt überhaupt zu ermöglichen“, sagt Michi Klemera, Geschäftsführer von LUIS TRENKER in einer Mitteilung.

Das Angebot dreht sich um die aktuelle Sommerkollektion, wo wichtige Verkaufsmonate verloren wurden und um einen in die Zukunft ausgerichteten Start der neuen Herbst/Winter Kollektion. Alle würden die beste Vollpreis-Ware brauchen, um die Kunden bedarfsgerecht nach der Krise bedienen und die Kassen ohne Verluste wieder füllen zu können. Zur Erhöhung des Abverkaufes der FS20-Ware bietet das Label einen 1:1 Warenaustausch bis 30. August 2020 an. Zudem gilt für eventuelle Nachbestellungen der FS20 Ware ab sofort 30 Prozent Rabatt, dafür ist eine Rückgabe ausgeschlossen. Wer momentan offene Posten der FS20 Ware nicht begleichen kann, erhält nach Absprache ein verlängertes Zahlungsziel. Die Zahlung der FS20 Ware solle aber bis 15. Juni 2020 erfolgen. Die Auslieferung der HW20 Ware bleibt verbindlich, dafür erhalten die Kunden 30 Tage Valuta auf die Zahlungskonditionen an (10 Tage 2 Prozent wird zu 40 Tage 2 Prozent, 60 Tage netto wird zu 90 Tage netto).