Planet Sports: Neustart

©Screenshot www.planet-sports.de

Zielgruppe Boardsports

Nach der Insolvenz und mit neuen Eigentümern gibt der Spezialist für Boardsports, Streetwear und Adventure, Planet Sports seine Zukunftspläne bekannt. Die neuen Inhaber, die deutsch-schweizerische Beteiligungsgesellschaft Invision und das Gründerteam des Online-Spezialisten TonerPartner.com, wollen demnach Planet Sports zu einem E-Commerce- Spezialisten der Modebranche ausbauen. Zusätzlich sollen Kunden im Flagship Store in Köln auch weiterhin vor Ort shoppen können. Oliver Garnier, langjähriger Prokurist und Leiter Einkauf, Retail & Marketplace von Planet Sports, übernimmt die operative Leitung des Unternehmens. „Die Online-Erfahrung, die das Gründerteam von TonerPartner mitbringt, wird Planet Sports in den kommenden Jahren massiv zugutekommen“, sagt Garnier.

Die neue Strategie basiere anders als in der Vergangenheit auf gesundes Wachstum. Mit 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soll Planet Sports wieder die boardsport-affine Zielgruppe in den Mittelpunkt seines Geschäfts stellen. In diesem Branchenzweig wolle man gut mit den relevanten Markenherstellern und Lieferanten zusammenarbeiten. „Ohne die teilweise schon 25 Jahre währenden, engen Lieferantenbeziehungen wäre solch ein Neustart kaum vorstellbar“, sagt Garnier. Rückwirkend zum 1. Mai 2020 hatten Invision und das Gründerteam von TonerPartner.com, Planet Sports als Unternehmerkonsortium aus der Insolvenz übernommen. Das Kartellamt hat den Deal genehmigt.