Primark verliert in Q3 drei Viertel Umsatz

©Screenshot www.primark.com

Gewinneinbruch für das gesamte Geschäftsjahr von zwei Dritteln

Der Umsatz von Primark ist im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (20. Juni) um 75 Prozent auf 582 Millionen GBP eingebrochen. Primark betreibt keinen Online-Handel. Dennoch sieht der Eigentümer von Primark, die Associated British Foods (AB Foods), bei Vorlage der Quartalszahlen ermutigende Signale nach der Wiedereröffnung der Standorte. Laut AB Foods haben noch acht der 375 Primark-Filialen weltweit noch nicht geöffnet, damit ging die Neustart schneller vonstatten als zunächst angenommen. Die Nachfrage der Kunden nach Sommerkleidung wie Shorts und T-Shirts sei gut, wogegen sich Konfektion erwartungsgemäß schwertut. Gleichwohl rechnet der Fashiondiscounter mit einem schmerzhaften Gewinneinbruch. Trotz positiver Signale schätzt AB Foods, dass die Covid-19-Krise den Gewinn von Primark des laufenden Geschäftsjahres um mehr als 600 Millionen Pfund auf noch 300 bis 350 Millionen GBP drücken könnte.