Hochschule Macromedia und Mitteldeutsches Mode Center kooperieren

©Hochschule Macromedia und Mitteldeutsches Mode Center

Nachhaltiger Konsum

Die private Hochschule Macromedia hat im auslaufenden Sommersemester eine neue Projektpartnerschaft mit dem Mitteldeutschen Mode Center (MMC) in Schkeuditz bei Leipzig gestartet, teilen beide Partner mit. Gegenstand der Kooperation war eine Semesterarbeit der Studierenden des 4. Semesters Modedesign zum Thema zukünftige Messekonzepte – nachhaltige Modekonzepte unter dem Titel „re.THINK“. Nun liegen die Arbeiten vor und wurden von den Projektpaten Prof. Dunja Kopi (Macromedia) und Plattform-Manager Sebastian Bente (MMC) begutachtet.

„Das in Fragestellen traditioneller Modesysteme, die immer lauter werdende Kritik an der Modeindustrie sowie an kultureller Aneignung, Genderdebatten, Digitalisierung, neue Technologien, Fast Fashion und ihre Konsequenzen führen zu einer Verlagerung der Aufgabenbereiche der Modedesigner*innen von morgen und zwingen zum dringlichen Überdenken der eigenen gesellschaftlichen Verantwortung und einer Positionierung im professionellen Wirkungsbereich in der Modebranche“, sagt Professorin Kopi. „Wir erleben in der Modebranche eine starke Veränderung des Konsumverhaltens in der jungen Generation. Einerseits steigt das Bewusstsein für die herausfordernden Themen des 21. Jahrhunderts – Klimawandel, Ressourcenknappheit, Umweltverschmutzung – andererseits sind Angebote alternativer, nachhaltiger oder fair gehandelter Fashion noch immer Nischenprodukte und bedürfen der Wandlung zum Breitenangebot.“ Bente begleitete die Studierendengruppe und half mit seinem Team, aus den Konzepten eine reale Ausstellung im Rahmen der diesjährigen Ordermesse „QUARTERfashion“ zu machen.